Coburg

Kleine Stadt mit großer Persönlichkeit

Geschrieben am Freitag, Mai 25, 2012 - 10:14

Schon mal in Coburg gewesen? Einmal ist immer das erste Mal. Also zunächst hoch auf die mittelalterliche Veste. Der Blick aus 170 Metern Höhe auf die Altstadt ist ein Fest. Wie sich die frühere Residenz- und Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Coburg in die Landschaft schmiegt -  fantastisch. Fünf Monate verweilte Martin Luther hier hinter den Schutzmauern der Burg und in der Obhut des sächsischen Kurfürsten, weil 1520 eine päpstliche Bannbulle gegen ihn verhängt worden war, und er es nicht wagte, seine Reise nach Augsburg fortzusetzen.

Im Zentrum dann der Marktplatz. Leider sind solch stimmungsvolle Plätze selten geworden in deutschen Städten. In der Mitte steht das Prinz-Albert-Denkmal, ein Geschenk der Königin Victoria von Großbritannien und Irland an die Heimatstadt ihres geliebten Gatten Prinz Franz Albrecht August Karl Emanuel von Sachsen-Coburg und Gotha, genannt Albert. Ihm zu Ehren wurde übrigens die Royal Albert Hall in London errichtet. Linker Hand der Rückseite der Statue befindet sich an Markttagen eine Imbisswagen, in dem nach traditioneller Rezeptur "Coburger Bratwürste" über Kiefernzapfen gegrillt werden. Unverwechselbar dadurch im Geschmack. Lecker. Angeblich die weltbesten Bratwürste. Einverstanden bis zum Beweis des Gegenteils!

Autor:
Hansjörg Falz