Mecklenburg-Vorpommern Urlaub in Kühlungsborn

"Eine Tomate. Und noch eine Tomate." Was unser Sohn und Sprechanfänger (2) gerade so begeistert kommentiert, sind in Wirklichkeit dunkelrote Hagebutten, die am Strand von Kühlungsborn die Dünen an der Promenade schmücken. Zum Zählen gibt es hier Sträucher genug: Die Promenade ist etwa fünf Kilometer lang und verbindet Kühlungsborn Ost mit Kühlungsborn West. Auf der Strecke liegen noch mindestens 3948 Tomatenhagebutten vor ihm. Dazu rund 15 Eisbuden, viele, viele Strandkörbe und fantastischer weicher, weißer, feiner Sandstrand.

Urlauber gibt es an diesem Teil der Ostsee schon lange. Bereits 1884 buchten sich die ersten Badegäste hier an der Küste ein, allerdings in Gemeinden wie Fulgen, Brunshaupten und Arendsee. Der Ort Kühlungsborn ist erst 1938 entstanden, als die Ortschaften sich immer weiter ausdehnten und Gemeindegrenzen keinen Sinn mehr ergaben. Die Zusammenlegung der drei Ortschaften ist auch noch heutzutage gut zu erkennen. Das neue Wappen zeigt drei fliegende Möven. Selbst die Gullideckel sind so gestaltet. Und auch sonst sieht man doppeltes Inventar, wie bei einer Wohnungszusammenlegung. Zwei Musikpavillons zieren den Ort und die ansässigen Hotels spielen mit der Historie. Das Design-Hotel Upstalsboom etwa hat seine drei Restaurant nach den ehemaligen Gemeinden benannt.

Wappen von Kühlungsborn
Bianca Schilling
Wappen von Kühlungsborn
Neben den Tomaten am Wegesrand lockt Kühlungsborn mit Attraktionen, die für jede Familie an der Ostsee eine Gute-Laune-Garantie sind: ein ewig lang gezogener Sandstrand für Buddeleien jeglicher Art, Eisbuden in Strandnähe und tolle Spielplätze direkt an der Promenade, falls die Sandburgen-Bauphase beendet sein sollte. Am Strand hat man die Wahl zwischen gemütlichem Strandkorb oder großer Lagerfläche für Zeltmuschel & Co. direkt im feinen Sand. Das Schöne: Selbst an heißen Sommertagen wird es zwar auch in Kühlungsborn voll am Strand, dennoch findet man immer ein freies Plätzchen.

Stadtwald in Kühlungsborn
Natalie Kriwy
Stadtwald in Kühlungsborn
Wer Abwechslung vom Strandleben braucht oder einfach mal einen kühlen Kopf, der geht nur wenige Meter weiter und wandelt durch den Stadtwald. Sattes Grün, klare Luft und schön angelegte Wege zum Spazieren erwarten die Besucher. Wohl kein Ort an der Ostseeküste bietet solch eine perfekte Kombination von Strand und Wald. Am Waldrand bietet ein Kletterpark das Kontrastprogramm zum Baden an. Sieben verschiedene Parcours stehen bereit, einige in Bodennähe für die kleinen Gäste (ab 5 Jahren), andere weit oben in Wipfelnähe. Attraktionen wie Radfahren in zehn Metern Höhe oder eine Fahrt mit der 103 Meter langen Seilbahn stehen ebenso bereit.

Cockail-Nacht in Kühlungsborn
Bianca Schilling
Cockail-Nacht in Kühlungsborn
Kühlungsborn ist mittlerweile ein Ganzjahres-Urlaubsgebiet. Im Sommer kommen die Gäste für den Strandurlaub, im Winter für Wellness. In den zwei Musikpavillons geben regelmäßig Musiker ihre Kunst zum Besten, Veranstaltungen wie die "Cocktail Night" und das Promenadenfest sorgen für Abwechslung im Urlaub. Im November locken die Gourmet-Tage Feinschmecker in den Ort. Köche in unterschiedlichen Restaurants bekommen dann einen Warenkorb vorgegeben, aus denen sie ein Menü zaubern. Was genau sie aus den Zutaten machen, ist ihnen überlassen. In diesem Jahr stehen Quitte, Lamm, Geflügel und Ostseefisch auf der Einkaufsliste.

Strandkörbe in Kühlungsborn
Bianca Schilling
Strandkörbe in Kühlungsborn
Einen ganz anderen Blick auf die Ostsee bietet eine Tour mit dem Boot. Zum Ausprobieren lohnt sich etwa das Schnuppersegeln auf einer Yacht. Gerade mit Kindern weiß man ja nie, ob solch Programmpunkt für Begeisterung oder Wutgebrüll sorgt. Bei uns sorgen Plätschern und Schaukeln für Tiefenentspannung. Unser Großer schläft nach wenigen Segelminuten selig ein, der Kleine übt stattdessen neues Vokabular: "Segelboot. Noch ein Segelboot."

Tipp: Ein besonderes Highlight in diesem Jahr ist der Dragon Gold Cup vom 23. bis 28. August 2015. Die traditionsreiche Segel-Regatta mit Dreimann-Kielbooten findet zum ersten Mal in Kühlungsborn statt. Viel Prominenz wird erwartet, unter anderem Mitglieder europäischer Königshäuser. Sicher nicht nur für Wassersportler ein einzigartiges Event: Vom Strand aus lässt sich das Spektakel gut beobachten.

Reiseinformationen zu Kühlungsborn

Übernachten

Café vom Hotel Upstalsboom
Bianca Schiling
Pralinen im Café vom Hotel Upstalsboom
Etliche Hotels und Appartments bieten in Kühlungsborn für jeden Geldbeutel ihre Zimmer an. Im Upstalsboom Hotelresidenz & Spa Kühlungsborn etwa schläft man mit dem Rauschen der Ostseewellen ein - und ist nach wenigen Metern bereits am Meer. Besonders gemütlich übernachtet man in den Wohnungen im Boutiquehotel "Weißt du noch". Die Zimmer sind im Shabby-Chic-Stil eingerichtet und mit so vielen liebevollen Details ausgestattet, dass man sich sofort wie zu Hause fühlt.

Piratenkarte im Restaurant Vielmeer
Bianca Schilling
Piratenkarte im Restaurant Vielmeer
Essen & Trinken: Auswahl gibt es reichlich in Kühlungsborn. Fantastischen Fisch serviert etwa das Restaurant Vielmeer. Tipp: Von der oberen Etage aus hat man einen tollen Blick auf den Yachthafen. Der Besitzer bietet übrigens auch Segelschnuppern an.
Schlagworte:
Autor:
Bianca Schilling