Dänemark Kopenhagen: Klimafreundliche Stadt

Kopenhagen hat sich ein ambitioniertes Klima-Ziel gesetzt. Bis 2015 soll der CO2-Ausstoß um 20 Prozent reduziert werden, zehn Jahre später soll die Stadt sogar CO2-neutral sein. Um diese Werte zu erreichen, werden beispielsweise alle öffentlichen Gebäude so renoviert, dass sie künftig weniger Energie verbrauchen; Neubauten unterliegen strengen Vorschriften zur Optimierung der Energienutzung.

Der öffentliche Nahverkehr soll verstärkt und auf Elektromotoren umgestellt werden. Die neuen Busse (Linie 11) fahren dann mit Batterien, die über Nacht aufgeladen werden, und verbinden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten miteinander. Kopenhagen tut viel, um eine grüne Hauptstadt zu werden. Kein Wunder also, dass der Weltklimagipfel 2009 hier stattfand.

Ökologie wird aber auch bei Essen und Trinken groß geschrieben: "organic" boomt, und nirgendwo werden mehr Biolebensmittel gekauft oder verzehrt als in Dänemarks Metropole. Der ökologische Gedanke führt inzwischen kein Nischendasein mehr, sondern ist in allen Bereichen des Kopenhagener Alltagslebens angekommen.

Übernachten

Hotel Alexandra

Am nicht gerade leisen H. C. Andersen Boulevard gelegenes Hotel. Innen dominieren die dänischen Möbelklassiker (Wegener, Jacobsen, Juhl) und dänische Kunst. Das Hotel war eines der ersten "grünen" Hotels überhaupt in Dänemark. Man hat sich CO2-Neutralität auf die Fahne geschrieben und überprüft sämtlichen Energieverbrauch, gestaltet die Lieferantenketten effizienter und verwendet nur umweltfreundliche Materialien.

Hotel Alexandra • Indre By • H. C. Andersens Boulevard 8 • S-Bahn: København H• Tel. 33 74 44 44 • 61 Zimmer • €€€€

Axel Hotel Guldsmeden

Das Hotelinterieur mischt moderne technische Ausstattung mit balinesischer Folklore. Man kauft nur erneuerbare Energie ein, nutzt ausschließlich Produkte aus dem ökologischen und fairen Handel, Plastikflaschen sind tabu, der Garten wird mit gesammeltem Regenwasser gepflegt. Jeder Gast wird mittels eines Folders über "grünes" Handeln informiert, es gibt eigene Öko- Produkte (u. a. Beauty, Handtücher).

Axel Hotel Guldsmeden • Vesterbro • Helgolandsgade 11 • S-Bahn: København H• Tel. 33 31 32 66 • 129 Zimmer • €€

Hotel Kong Arthur

Das Hotel liegt ganz wunderbar an den Kopenhagener Binnenseen und zugleich nahe der Fußgängerzone. Es gehört zur Brøchner-Gruppe, zu der auch Ibsens Hotel, Hotel Danmark und Hotel Fox zählen. Für alle vier Hotels gilt der gleiche grüne Standard: Der Energieverbrauch soll bis 2012 um 25 % gesenkt werden, Lieferanten werden zu CO2-neutralem Handeln angehalten, Transportwege und Verpackungsverbrauch über prüft, Mitarbeiter zum Thema Energie sparen geschult und Gäste entsprechend informiert. Die Brøchner- Hotels beanspruchen für sich, die erste CO2-neutrale Hotelkette der Welt zu sein. Das Hotel verfügt über drei Restaurants und ein Spa.

Hotel Kong Arthur • Indre By • Nørre Søgade 11 • Metro: Nørreport • Tel. 33 11 12 12 • 155 Zimmer • €€

Essen und Trinken

Biom

Die Inhaber wollen Öko-Essen aus der "vegetarischen und langhaarigen Ecke" befreien und plädieren für eine "kurzhaarige Öko-Logie". Und so komponieren sie moderne dänische Küche aus ökologischen und jahreszeitlich geprägten Zutaten. Mittags gibt es kleine Gerichte wie Salate, Sandwiches oder ein Risotto, abends kann man sich sein eigenes zwei- bis viergängiges Menü zusammenstellen. Dazu genießt man Bier, Wein oder Whisky aus ökologischem Anbau.

Biom • Indre By • Fredericiagade 78 • Metro: Kongens Nytorv • Tel. 33 32 24 66 • Di-Sa 11.30-16 und 17.30-22, Sa, So Brunch 10-14 Uhr • €€

La Galette

In diesem Restaurant gibt es großartige und günstige Pfannkuchen aus Buchweizenmehl. Die kann man beliebig füllen lassen, etwa mit Spinat, Schinken und Käse oder mit einem Rührei. Oder vielleicht doch lieber süß aus Weizenmehl und gefüllt mit Banane und Schokolade oder mit Kastaniencreme?

La Galette • Indre By • Larsbjørnsstræde 9 • S-Bahn: Vesterport • Tel. 33 32 37 90 • Mo-Sa 12-16, 17.30-22, So 16-22 Uhr • €

Paradis

Eine mehrfach in der Stadt vertretene Eiskette, die Ökomilch verwendet, nur ausgesuchte Früchte einkauft, ohne Konservierungsmittel auskommt und in der jeweiligen Filiale das Eis tagesfrisch produziert. Für Allergiker liegt eine Zutatenliste aus. Die Sorten reichen von Stracciatella und Weiße Schokolade bis zu Lakritz und Schokolade mit Karamell und Pekannüssen.

ParadisIndre By • Vandkunsten 6 • S-Bahn: København Indre By • Vimmelskaftet 47 • Metro: Kongens Nytorv ÑS. 117, F 18 Nørrebro • Købmagergade 58 • Metro: Nørreport

Soupanatural

Das Lokal definiert sich als Suppenküche und Cocktailbar zugleich. Man kann dort frühstücken, ab 11 Uhr eine der herzhaften Suppen verzehren oder nachts einen Cocktail genießen. Alle Zutaten stammen aus Ökoanbau, alle Gerichte (sogar die Cocktails!) kann man mitnehmen, und die Preise entsprechen denen nicht-ökologischer Gaststätten. Von jedem verkauften Getränk oder Gericht geht eine Krone an gemeinnützige Organisationen.

Soupanatural • Nørrebro • Guldbergsgade 7A • Metro: Nørreport • Tel. 32 13 17 35 • Mo-Di 8-22, Mi-Do 8-24, Fr 8-2, Sa 12-2, So 12-22 Uhr • €

Einkaufen

EcoEgo

Das ökologische Warenhaus schlechthin: Vom Fußball aus fairem Handel über umweltfreundliches Büromaterial, das Schneidebrett aus Recyclingpapier und Teilen von Cashewkernen bis hin zu Flip-Flops aus umweltverträglichem Gummi.

EcoEgo • Indre By • Nørre Farimagsgade 82 • Metro: Nørreport

Emmerys

Eine Art Edel-Bäcker und Delikatesshandel. Das Brot wird nur aus Mehl, Wasser und Salz gebacken, auf Hefe wird verzichtet. Kaffeebohnen aus fairem Handel werden in der eigenen Rösterei weiterverarbeitet. Sandwiches werden vor den Augen des Kunden frisch zubereitet, möglichst aus ökologischen Zutaten. Und es werden Spezialitäten aus aller Welt angeboten, z. B. Öle, Reis oder Nudeln. Hinter dem Konzept steht mit Per Brun einer der bekanntesten Gourmetköche des Landes.

Emmerys • Indre By • Store Strandstræde 21 • Metro: Kongens Nytorv Vesterbro • Vesterbrogade 34 • S-Bahn: København Nørrebro • Nørrebrogade 8 • Metro: Nørreport

PureGreen

Hier regiert ein Öko-Kaufmann. Von biodynamischen Delikatessen über natürliche Parfüms bis zum Geschirrspülmittel gibt es bei PureGreen alles, der bewusste Verbraucher sucht.

PureGreen • Christianshavn • Islands Brygge 25 • Metro: Christianshavn • Mo-Fr 10-17.30, Sa 10-15 Uhr

Slagteren ved Kultorvet

Eine beeindruckende Auswahl an überwiegend ökologischen Fleisch- und Wurstwaren bietet der Schlachter mit dem Künstlernamen Jens Slagter. Ob Würste nach ungarischen und toskanischen Rezepten oder Grillwürste ohne Farb- und Konservierungsstoffe: Hier sieht alles nicht nur appetitlich aus, sondern schmeckt auch noch hervorragend. Das Angebot umfasst auch Öko-Weine.

Slagteren ved Kultorvet • Indre By • Frederiksborggade 4 • Metro: Nørreport • Mo-Do 8-17.30, Fr 8-19, Sa 8-14 Uhr

Am Abend

Abstrakt

Hier kann man sich sogar ökologisch betrinken - ob der Kopfschmerz am nächsten Morgen dann sanfter ist? Abstrakt ist diese Bar für lange Wochenendnächte, sehr viele Spirituosen und Zutaten für Cocktails sind ökologischen Ursprungs. Elektronische Musik wird in diesem Nachtlokal ebenso gespielt wie Rock, Soul oder Discosound.

Abstrakt Indre By • Store Kongensgade 60 • Metro: Kongens Nytorv • Fr, Sa 22-5 Uhr

Familientipps

Jægersborg Dyrehaven

In diesem 1000 ha großen Waldgebiet im Norden Kopenhagens, gegründet 1671 von König Frederik III, kann man herrlich spazieren gehen, radeln oder sich mit einer Kutsche durch den Park chauffieren lassen. Unterwegs sind viele der insgesamt ca. 2000 Rehe und Hirsche zu sehen; der prächtige Baumbestand stammt teilweise noch aus dem 18. Jh. Das Eremitage genannte Schloss wurde von 1734 bis 1736 errichtet und sollte dem König als Unterkunft dienen, wenn er im Park auf die Jagd ging.

S-Bahn: Klampenborg

Mehr Infos zum Waldgebiet (nur auf Englisch).

------------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Text von Jan Scherping ist ein Auszug aus dem MERIANlive-Reiseführer "Kopenhagen"