Hannover Schützenfest mit Volksfestcharakter

Wenn alle Kugeln verschossen und die Wettbewerbe vorbei sind, kann die Feier richtig losgehen. Was passiert, wenn man die Mitglieder der 82 hannoverischen Schützenvereine, ihre Vereinskollegen aus ganz Deutschland und mehr als eine Million Schaulustige in der Stadt an der Leine von der Leine lässt? Was passieren muss: das größte Schützenfest der Welt. Eine Riesenparty, die sich jedes Jahr über insgesamt neun Tage Ende Juni und Anfang Juli zieht.

Höhepunkt des Schützenfestes ist der Schützenausmarsch am ersten Sonntag der Feierlichkeiten. Los geht es vor dem Neuen Rathaus. Von hier wandert die riesige Kolonne einmal durch Hannover. Zwölf Kilometer lang ist der kunterbunte Umzug, der Niedersachsens ganze Trachtenpracht zur Schau stellt. Mit dabei sind natürlich die Schützenvereine – mit Filzhüten, Fahnen und unzähligen Medaillen auf den Mänteln – aber auch Musikkapellen und Folkloregruppen aus Niedersachsen und der ganzen Welt, Kutschen, Festwagen und sogar Fahrrad-Rikschas. Der Ausmarsch ist in vier Züge geteilt, die an die vier mittelalterlichen Bezirke Hannovers erinnern sollen. Er endet, na klar, auf dem Schützenplatz.

Hannovers großes Fest kann auf eine lange und stolze Tradition zurückblicken. 1529 gab Herzog Erich I. seine offizielle Erlaubnis für ein Schützenfest. Seitdem fand es jedes Jahr statt, im Sommer 2012 zum 483. Mal. Aber die Geschichte von Hannovers Schützen reicht noch viel weiter zurück. Bereits anno 1380 trafen sich Armbrustschützen jenseits der Altstadt und testeten ihre Treffsicherheit, indem sie auf Holzpapageien schossen.

Heute sind die Holzpapageien an der Leine ausgestorben und das Schützenfest hat sich in all der Zeit zu einem wahren Volksfest entwickelt. Auf dem Schützenplatz endet nicht nur der Umzug, hier stehen während des Festes auch ein Riesenrad, eine Achterbahn und zünftige Bierzelte, die jeden Musikgeschmack von Jazz bis Schlager bedienen. Doch egal in welches Zelt man einkehrt, überall wird 'Lüttje Lage', das Traditionsgetränk der Stadt, getrunken. Vorsicht! Besonders Nicht-Hannoveraner verschütten beim ersten Versuch das Glas Bier und das Glas Kornbrand gleichzeitig zu trinken gerne die Hälfte.

Zum großen Finale am Abend des letzten Sonntags wandert ein Fackelumzug dann vom Schützenplatz zurück zum Neuen Rathaus. Dabei legt man gerne einmal den Arm um den Nebenmann und stimmt Volkslieder an. "Lustige Hannoveraner, die sind wir!" geht der Refrain von einem. Wohl wahr.

INFO

Alles rund um den Schießsport in Hannover gibt es auf der Website des Verbandes Hannoverscher Schützenvereine zu entdecken: www.vhs-hannover.info.

Das 484. Schützenfest Hannover findet vom 28.6 bis 7.7.2013 statt. Los geht es wie immer am Neuen Rathaus.

Autor

Lea Weiß

Ausgabe

Hannover 11/2012