Spanien Urlaub mit Kindern auf Mallorca

An der Autobahn Palma-Inca etwa, sieben Kilometer außerhalb der Hauptstadt, liegt das Outlet-Einkaufszentrum Festival Park. Für alle, die gern toben, wartet ein großer, klimatisierter Indoorspielplatz (1 Stunde/5 Euro). Die Eltern können derweil günstig shoppen.

Für kleine Naturforscher sind Mallorcas Höhlen eingroßartiges Ziel. Fünf davon kann man besichtigen: die Coves de Hams und die Coves de Drac, beide bei Porto Cristo, sowie die Coves d’Artà und die Coves de Genova bei Palma (Tel. 971 402387). Am reizvollsten sind indes die Höhlen von Campanet. Im Gegensatz zu den bunt angestrahlten Höhlen von Hams und Drac sind sie nur schwach ausgeleuchtet und wirken deshalb noch abenteuerlicher. Man verschwindet vom Erdboden durch eine Tür, die mitten auf einer Wiese liegt, von hier führt der Weg 50 Meter unter die Erde. Der Rundgangverläuft durch mehrere Gänge und Räume, manche haben kathedralenähnliche Ausmaße.

Arthur Selbach
Ganz in der Nähe liegt noch eine weitere naturgegebene Attraktion: In dem 44 Hektar großen Eichenwald Es Gabellí Petit blubbert nach Regentagen das Grundwasser aus dem weichen, durchlässigen Boden. Die Mallorquiner nennen das kuriose Schauspiel Ses Fonts Ufanes, auf Deutsch: die prächtigen Quellen (Parkplatz 20 Minuten vom Wald, Eintritt frei).

Die Welt unter Wasser zeigt das Palma Aquarium. Fünf Millionen Liter Meerwasser in 55 Becken sind hier Lebensraum für 8000 Tiere. Ein Höhepunkt ist die tägliche Haifütterung. Danach wartet der Erlebnispark mit Dschungel, Garten und Spielplatz. Ruhiger geht es im Museu de Sa Jugueta, dem Spielzeugmuseum, von Palma zu. In einer engen Gasse neben der Santa-Eulària-Kirche zeigt das Haus auf drei Etagen über 3000 Spielsachen – von der alten ägyptischen Lehmpuppe bis zur Mickey Mouse zum Aufziehen.

Schlagworte:
Autor:
Brigitte Kramer