Erlebnisreisen Route zu den schönsten Orten Fuerteventuras

Start und Ende der Tour: Corralejo bis Jandía Playa

Kilometer: 121 Kilometer

Reine Fahrzeit: 2:20 Stunden

Was kann ich erwarten? Eine Tour quer durch Fuerteventura, die Ihnen die sehenswertesten Orte der Kanarischen Insel zeigt. 

Dünen Corralejo

Dünen von Corralejo

Etappe 1: Corralejo

Etappe 2: La Oliva

Etappe 3: Antigua

Etappe 4: Betancuria

Etappe 5: Costa Calma

Etappe 6: Jandía Playa

Etappe 1: Corralejo

Sie starten die Route in Corralejo, in einem der beliebtesten Orte auf Fuerteventura. Das einstige Fischerdorf begeistert heute mit seinem lebendigen Ortskern, in dem Bars und Lokale auf ihre Gäste warten. Doch auch das, was die Natur hier geschaffen hat, ist sehenswert: Die Dünenlandschaft unweit Corralejos zählt zur Größten Fuerteventuras und der Kanarischen Inseln. Durch den stetigen Wind entstehen die schwungvollen Formen der Dünen, die im Übrigen aus zerriebenen Kalkschalen der Muscheln bestehen.

Mehr Fuerteventura? Hier gibt es mehr Tipps!

Etappe 2: La Oliva

La Oliva, der Ort, der seinen Namen den ehemaligen Oivenhainen verdankt, erreichen Sie über die FV-101 in südlicher Richtung. Sehen Sie sich unbedingt die dreischiffige Kirche Nuestra Señora de la Candelaria an. Kunstliebhaber werden im Kulturzentrum "Casa Mane", das regelmäßig Ausstellungen kanarischer Künstler zeigt, glücklich. Im ehemaligen Kornspeicher "Casa de la Cilla" befindet sich heute das Landwirtschaftsmuseum Fuerteventuras. Beeindruckend ist außerdem das "Casa de los Coroneles". Das heute denkmalgeschützte Gebäude im spanischen Kolonialstil war einst Sitz der Militärherrschaft.

Etappe 3: Antigua

Die Kleinen Antillen-Insel Antigua

Antigua

Über die FV-207 und FV-20 gelangen Sie nach Antigua. Hier sind Sie richtig, wenn die weißen Häuser, die hier im Kontrast zur rötlich-sandigen Landschaft stehen, Sie begrüßen. Außerdem sollten Sie, sofern Sie über die FV-20 den Ort erreichen, die bekannte Windmühle "Molino de Antigua" sehen. Sie ist hübsch von Kakteen umgeben und beherbergt heute ein Kunsthandwerkszentrum. Apropos Kunst: Antigua spielt diesbezüglich eine bedeutende Rolle für Fuerteventura, findet hier doch einmal im Jahr die Messe für Kunsthandwerk statt. 

Etappe 4: Betancuria

Betancuria - alte Hauptstadt

Betancuria

Zurück Richtung Norden und dann über die FV-416 und schließlich FV-30 gelangen Sie nach Betancuria. Auf diesem Weg empfiehlt es sich am Mirador de Morro Velosa zu halten, um das atemberaubende Panorama über die hügelreiche, steinige Landschaft Fuerteventuras zu genießen. Um 1400 wurde Betancuria vom Eroberer Jean de Béthencourt gegründet und gehört damit zu den ältesten Orten der Insel. Heute bezaubern die weißen Häuser, die von Palmen und schließlich den Hügeln Fuerteventuras umgeben sind. Das Zentrum der einstigen Hauptstadt der Kanarischen Insel (bis 1835) steht heute unter Denkmalschutz. Schauen Sie sich die Kirche Iglesia Nuestra Señora de la Concepción an, lassen Sie sich durch den Ort treiben und gönnen Sie sich Tapas oder einen Kaffee in der Casa Santa Maria

Etappe 5: Costa Calma

Costa Calma erreichen Sie über die FV-30, FV-20 und FV-2. Nun befinden Sie sich im beliebten Süden Fuerteventuras. Wie der Name des Ortes, übersetzt "ruhige Küste", vermuten lässt, erwarten Sie hier eine entspannte Atmosphäre, lange, goldgelbe Sandstrände und türkisblaues Wasser, aber auch ein Shoppingcenter für alle, die ein bisschen bummeln möchten. 

Etappe 6: Jandía Playa

Es geht noch ein Stück weiter in den Süden der Kanareninsel: Jandía Playa erreichen Sie weiterhin über die FV-2. Der beliebte Ferienort liegt auf der Halbinsel Jandía und ist ein Paradies für Wasserratten und Surfer. Hier gehen Sie dem beliebten Wassersport nach, entspannen in der Sonne oder spazieren am kilometerlangen Sandstrand. Der Leuchtturm, aber auch die umliegenden Salzwiesen prägen die Landschaft Jandía Playas.