Schweiz Die Weine im Waadtland

Die Schweiz hat viel mehr zu bieten als Sckokolade und Käse - zum Beispiel leckere Weine aus dem Kanton Waadt. Hier erfahren Sie wissenswertes über die Rebsorten der Region.

Chasselas

Die wichtigste Rebsorte des Waadtlands besetzt knapp zwei Drittel der Anbaufläche. Die Traube, in Deutschland Gutedel und im Wallis Fendant genannt, ergibt leichte Weine mit wenig Alkohol und dezenter Frucht - perfekt für einen Aperitif. In bester Qualität spiegeln sie die Eigenheiten des Terrains wider und sind auch lagerfähig.

Chardonnay

Die populäre Rebsorte sorgt im Kanton Waadt auf etwa 50 Hektar für aromatische Weine. 1965 wurde sie mit dem Chasselas gekreuzt, daraus entstand die hiesige Spezialität Doral.

Pinot noir

Die anspruchsvolle Rebsorte ist die häufigste rote Traube im Kanton Waadt. Aus ihr entstehen fruchtige, elegante Rotweine und der Œil de Perdrix, ein Rosé, der gut zu asiatischen Gerichten passt.

Gamay

Die rote Rebsorte steht hier für würzige, rustikale Weine. Zu den Waadtländer Spezialitäten gehören die 1970 neu gezüchteten Sorten Garanoir und Gamaret, die beide aus einer Kreuzung mit der weißen Traube Reichensteiner entstanden.

Plant Robert

1966 knapp vor dem Aussterben gerettet, erlebt die autochthone Traube heute eine Renaissance. Sie wird nur im Lavaux angebaut und ergibt kräftige Rotweine.