Schweiz Bern/Berner Oberland - Ausflugstipps im Winter

Auch wenn die Wanderschuhe aufgrund des Schnees im Schrank bleiben müssen, bietet Bern und das Berner Oberland eine Vielzahl an möglichen Freizeitaktivitäten während der Wintermonate. 

Jungfraubahnen Management AG

Schilthorn - Piz Gloria 

Schilthornbahn AG
Nach rund 30 Minuten mit der Luftseilbahn erreichten wir bei schönstem Sonnenschein den Schilthorn-Piz Gloria: Gipfel des Schilthorns und Drehort des James Bond-Filmes „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Die Aussicht auf die umliegenden Berggipfel – darunter Eiger, Mönch und Jungfrau sowie über 200 weitere Berge – empfand jeder Anwesende in unserer Runde als einzigartig. Das Schilthorn widmet dem britischen Filmagenten seit 2013 eine interaktive Erlebnisausstellung. Im hauseigenen Kino erlebten wir Ausschnitte des Filmes. Abwechselnd wurden in einer Panorama-Video-Show beeindruckende Ein- und Ausblicke in die Alpenwelt des Schilthorns gegeben. Im Anschluss durften wir ein Mittagessen im Drehrestaurant Schilthorn genießen – inklusive Alpenblick, versteht sich.
Weitere Informationen: Höheweg 2, CH-3800 Interlaken, schilthorn.ch

Besuch der Käsegrotte, Gstaad

Ein Denkmal für den Käse: Der Besuch in der Käsegrotte der „Molkerei Gstaad“ vermittelte uns zielsicher, welchen Stellenwert diese Spezialität in der Schweizer Tradition einnimmt. Der Zugang erfolgt über eine steile Holztreppe, die 25 Meter in die Tiefe ragt. In der Grotte sind mehr als 3.000 Käselaibe in mehreren Etagen platziert und majestätisch beleuchtet. Darunter befinden sich einige historische Raritäten. Hier, im ehemaligen Wasserreservoir der Gemeinde, erfuhren wir von unserem Guide Interessantes über den Berner Hobelkäse AOC und seine Herkunft. Zur Stärkung gab es eine Brotzeit – natürlich mit ausreichend Käse. Preise: Erwachsene 28 CHF / Kinder bis 16 Jahre 14 CHF
Weitere Informationen: Voranmeldung unter: Molkerei Gstaad, Lauenenstrasse 24, 3780 Gstaad, Tel. +41 33 744 11 15, molkerei-gstaad.ch

Jungfraujoch - Top of Europe 

Jungfraubahnen Management AG

Ein besonderer Höhepunkt unserer Schweiz-Reise: der Besuch des Jungfraujochs, dem Top of Europe. Hier, auf 3.454 Metern über dem Meeresspiegel, liegt der höchste Bahnhof Europas. Das Jungfraujoch liegt mitten im UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch-Bietschorn. Bereits die Bahnfahrt entpuppte sich als spektakuläres Abenteuer, denn sie führte uns durch den Eiger und den Mönch. Um uns herum erschlossen sich Eis, Schnee und Felsen. Unser Tipp: Den besten Rundumblick erlebten wir zum Beispiel aus dem Sphinx-Aussichtsgebäude, aus dem Eispalast und von der Aussichtsplattform auf dem Aletschgletscher.
Weitere Informationen: Rail Info Interlaken, Höheweg 35, Tel. +41 33 828 72 33, www.jungfrau.ch

Aprés-Ski im Kuhstall, Gstaad-Schönried 

Was wäre Skifahren ohne Aprés-Ski? Richtig: einfach unvollständig. In Gstaad-Schönried gibt es für ein lauschiges Zusammensein in der Nähe der Talstation Horneggli das Restaurant „Kuhstall“. Nach dem Sport kehrten wir hier ein, ließen uns auf der Außenterrasse die Sonne auf die Nase scheinen und das ein oder andere Kaltgetränk schmecken. Im Innenbereich sitzen die Gäste auf Strohballen und typischen Bierbänken. Das Ambiente ist rustikal. Wer noch nicht bis zum Abendessen warten konnte, erfreute sich bei einem Snack an der Küche des Hauses. Die Stimmung war grandios, bei Jung und Alt.
Weitere Informationen: c/o Snowsports Saanenland, 3778 Schönried, Tel. +41 33 744 36 65, www.gstaad.ch

Michel's Stallbeizli Restaurant, Gstaad 

Am Dorfrand von Gstaad, neben dem Skischulgelände Wispile, erkannten wir eine besondere Lokalität, die wir mittags testeten: das Restaurant „Michel’s Stallbeizli“. Die Besonderheit? Wer durch die Fenster blickt, konnte beim Speisen Kühe, Kälber und Ziegen beobachten. Dazu gab es authentische Schweizer Spezialitäten, wie etwa Gstaader Fondue, Raclette, Turnelsplättli oder Meringue mit Nidle. Die Atmosphäre war rustikal und gemütlich.
Weitere Informationen: Gsteigstrasse 41, 3780 Gstaad, Tel. +41 33 744 43 37, www.stallbeizli.ch

Geführte Schneeschuhwanderung, Rosenlauital 

Vorbei an mit Schnee bedeckten Alpenwiesen und verschneiten Wäldern, entlang von kantigen, schroffen Felswänden und Gletschern führten uns die Winterwander- und Schneeschuhwege im Rosenlauital. Die Landschaft besitzt einen märchenhaften Charakter und eignet sich besonders gut zum Schneeschuhwandern. Ein Führer leitete uns abseits der Touristenströme in einer zweistündigen Tour durch die beeindruckende Schweizer Natur. Krönender Abschluss: das Lunchen auf der Schwarzwaldalp.

Nachtschlitteln, Meiringen 

Ein unvergessliches Erlebnis bot sich uns in der Skiregion Meiringen-Hasliberg, beim Nachtschlitteln. Die Gondelbahn brachte uns ab Hasliberg Reuti in 25 Minuten direkt zu Mägisalp, die uns hoch oben auf 1.710 Metern Höhe erwartete. Sie stellte den Startpunkt unserer nächtlichen Rodeltour dar. Die Piste war stimmungsvoll beleuchtet, wodurch eine romantisch-idyllische Stimmung entstand. Bis 22 Uhr kann man hier auf frischem Schnee die drei Kilometer lange Abfahrt hinunter sausen. In der Ferne erahnten wir auch bei Nacht die spektakuläre Bergwelt mit Engelhörnern, Gauli-Gletscher und Eiger-Nordwand. Die Piste ist jeweils am Mittwochabend von Ende Januar bis Anfang März geöffnet. Im Anschluss kehrten wir im „Bergrestaurant Mäsigalp“ ein. Mit guten Gesprächen sowie einem traditionellen Fondue beendeten wir den Abend in gediegener Stimmung. Abendkarte: 20 Franken für Erwachsene, 10 Franken für Kinder.
Weitere Informationen: Bergbahnen Meiringen-Hasliberg AG, Tel. +41 33 550 50 50, www.meiringen-hasliberg.ch

Dorfführung durch Saanen und Gstaad 

Bei einer Dorfführung durch Saanen und Gstaad lernten wir unsere Umgebung besser kennen. Saanen stellt eine historische Perle dar und liegt direkt an der Grenze zur französischsprachigen Schweiz. Die Erkundungstour führte uns durch die Gassen des Dorfkerns, zeigte uns Museen und machte deutlich, warum Saanen zum Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz gehört. Im Anschluss ging es nach Gstaad, um auch dort authentische Kulturstätten, Restaurants, Geschäfte oder Hotels zu erkunden. Beide Dörfer sind geprägt von Tradition und Gemütlichkeit.  
Weitere Informationen: Gstaad Saanenland Tourismus, Promenade 41, 3780 Gstaad, Tel. +41 33 748 81 81, www.gstaad.ch