Südschweden Skåne mit Kindern entdecken

In der Provinz Skåne in Südschweden bestaunt man im Urlaub mit Kindern im Tierpark die tierischen Bewohner Skandinaviens. Und in der Höhle Tykarpsgrottan sieht man mit Glück Fledermäuse. Von Elchfütterung bis zum Entern von Holzfähren gibt es für kleine Reisende viel zu entdecken.

"Camping? Du meinst auf einem richtigen Campingplatz? In einem Zelt?" So wie mein Mann mich gerade anguckt, hätte ich ihm genau so gut vorschlagen können, ein Jahr lang ohne Schuhe zum Job zu gehen. Höchste Zeit, den Vorschlag zu entschärfen: "Ja, auf einem Campingplatz, aber in einem kleinen gemütlichen Häuschen – mit Küche und echten Betten", schiebe ich schnell hinterher. Seine Gesichtszüge entspannen sich – ein wenig zumindest.Ich bin als Dauercamperin groß geworden. Meine Eltern hatten einen Wohnwagen an der Ostseeküste in der Nähe von Laboe. Jahrein, jahraus habe ich etliche Wochenenden und Ferienwochen meine Kindheit auf diesem Platz verbracht – an exakt der gleichen Stelle – und habe diese Urlaube geliebt. Nordische Sommertiefs bei 15 Grad und Dauerregen hin oder her. Jetzt ist es an der Zeit, meine zwei Jungs (4 und 1,5) und meinem Mann für diese Form des Urlaubens zu begeistern.

Unser Herbstdomizil steht fest: ein Campingplatz in Skåne

Nach einigen Tagen ist der Kompromiss beschlossene Sache: In unserem Herbsturlaub fahren wir nach Südschweden auf einen Campingplatz in der Nähe von Malmö und beziehen einen Wohntrailer mit komfortablen 34 Quadratmetern Fläche – und richtigen Betten, einer komplett ausgestatteten Küchenzeile, Mini-Dusch- und Kloecke und Blick auf einen kleinen See. Hier ziehen Enten ihre Runden und schwedische Kinder halten Stöcke mit Bindfaden ins Wasser und hoffen auf einen Fisch, der anbeißt. Am Abend leuchten die Kerzen vor den Wohnwagen, die Campinggäste sitzen in kleinen Runden zusammen und grillen und klönen und genießen das Ende des Tages. Beim Stimmen-Gemurmel der umliegenden Gäste schlafen wir ein.

Lieblingssitz- und Tobeplatz der gesamten Familie auf dem Röstanga Campingplatz: das Sofa mit Ausblick
Bianca Schilling
Lieblingssitz- und Tobeplatz im Wohntrailer auf dem Röstånga Campingplatz
Von Büllerbü-Romantik ist am Tag nach der Anreise nicht mehr allzu viel übrig. Es regnet in Strömen. Wir brauchen Programm. Bestenfalls überdacht. Keine halbe Stunde später sitzen wir im Auto und fahren zur Tykarpsgrottan, einer Höhle in der Nähe von Hässleholm. Früher wurde hier Kalkstein abgebaut, heute wandert man hier durch ein unterirdisches Labyrinth aus Gängen. Im Winter suchen zahlreiche Fledermäuse in der Höhle Unterschlupf, acht verschiedene Arten wurden bereits gesichtet. Zu dieser Jahreszeit leben sie noch draußen - aber wir haben Glück und zwei echte Mini-Vampire hängen an der Decke über uns.

Expeditionen und Fährfahrten auf dem Campingplatz

Fähre zum Ziehen auf dem Röstånga Campingplatz
Bianca Schilling
Fähre zum Ziehen auf dem Röstånga Campingplatz
Der nächste Tag begrüßt uns mit Schäfchenwolken und Vogelgezwitscher. Wir erkunden den Campingplatz. Ein kleiner Weg führt rund um den See, über die Wiese – und über eine kleine Fähre, die man mit Seilen ans andere Ufer ziehen kann. "Wie echte Abenteurer", erklärt unser Großer als er mit aller Kraft das Holzfloss an unser Ufer zieht. Mit seinen vier Jahren ist er am liebsten je nach Tagesform Hobbypirat oder Fußballer. Diese Fähre ist für ihn gerade das Maximum an Abenteuerspirit. Nachdem wir trockenen Fußes am anderen etwa acht Meter entfernten Ufer angekommen sind, streifen wir weiter über kleinen Pfad entlang des Ufers. Ein kleiner Frosch hüpft mit schnellen Sprüngen aus der Marschlinie. Unsere Expedition führt über umgestürzte Bäume und an Fliegenpilzen vorbei. An diesem Tag fahren wir gefühlte 318 Mal mit der Fähre.

Gelände der Tykarpsgrottan mit Café
Bianca Schilling
Gelände der Tykarpsgrottan mit Café und Souvenirshop
Der Stunden auf dem Campingplatz sausen an uns vorbei. Immer wieder ein Wunder, wie schnell freie Zeit verfliegen kann. Die Sonne strahlt am frühen Abend noch immer wie im schönsten Bilderbuch. Wir lassen uns von den überwiegend schwedischen Gästen auf dem Platz inspirieren und werfen den Grill an (der gehört übrigens zur Standardausstattung sämtlicher fester Wohneinheiten auf dem Campingplatz). Bei Würstchen und Maiskolben klingt der Tag aus. Die Kinder schlafen wie ein Stein.

Im Skåne Djurpark leben rund 75 Tierarten aus Skandinavien

Fütterung der Kegelrobben im Skåne Djurpark
Bianca Schilling
Fütterung der Kegelrobben im Skåne Djurpark
Der nächste Morgen lässt erst gar keine Zweifel aufkommen: wieder ein Sonnentag. Und Ausflugstag. Wir fahren zum Skåne Djurpark, ein Tierpark in der Nähe der Stadt Höör. Hier leben ausschließlich tierische Bewohner aus Skandinavien - und mit einem Zoo, wie man ihn sonst so kennt hat der Park rein gar keine Ähnlichkeit. Als Besucher fühlt man sich wie auf einem gemütlichen Waldspaziergang. Mit dem einzigen Unterschied, dass die Begegnung mit Braunbären und Luchsen schön entspannt ist. Gitterzaun sei Dank. Die Gehege sind in die Natur integriert, so dass sie gar nicht weiter auffallen. Für Kinder sind an verschiedenen Orten im Park kleine Spielinseln integriert, mal ein schöner Naturspielplatz mit Baumstämmen zum Balancieren, mal Schaukeltiere in Elchform, in den Sommermonaten gibt es Ponyreiten und eine Gokart-Bahn und eine 70 Meter lange Wasserrutsche. Langeweile - oder die beliebte Kinderfrage "Wie lange noch?": ausgeschlossen.

Bianca Schilling
Großer Elch, kleine Bewunderer
"Wer möchte einen Elch füttern?", fragt der Tierpfleger und hält einladend einen großen Eimer mit Bananenstückchen in die Runde. Unser Großer, im normalen Leben eher ein stiller Beobachter und kein Kind der ersten Stunde, stürmt zum Eimer. "Elche mögen Banane mit Schale," erklärt der Tierpfleger weiter und zeigt, wie man der nordischen Hirschart die Stücke auf der flachen Hand anbietet. Unser Großer tut es ihm nach und ruft keine zwei Sekunden erschüttert: "Die sabbern ja." Das er gerade einen mehr als zwei Meter großen Elch gefüttert hat, wird zur Nebensache. Unser Kleiner hat vor kurzem seinen Zeigefinger entdeckt. Mit ausgefahrenem Arm wird jeder Vier- und Zweibeiner begeistert anzeigt. Welches Tier er am spannendsten findet? Geschlagene sieben Minuten bleiben Arm und Zeigefinger jedenfalls bei der Elchfütterung ausgestreckt. Auf der Rückfahrt im Auto verarbeiten die Jungs die vielen neuen Tiernamen und Eindrücke so, wie man das als Kind am besten kann: schlafend.

Viele Fährfahrten auf dem Campingplatz, unzählige Zimtschnecken weiter, etliche Fußballpartien mit anderen Kindern und nach einigen Ausflügen nach Malmö, Ängelholm und zur Burg Glimmegehus ist die Woche Camping rasend schnell vorbei gegangen. Das Fazit: Meine Kinder habe ich mit der Campingidee eindeutig überzeugen können. Mein Mann hat die Planung für den nächsten Trip übernommen. Nur soviel sei verraten: Es wird wieder eine Küche und richtige Betten geben.

Reisetipps in der Provinz Skåne:

Übernachten:

Campingplatz Röstånga in Skåne
Bianca Schilling
Campingplatz Röstånga in Skåne
Der Campingplatz Röstånga Camping ist etwa 40 Fahrminuten von Malmö entfernt und liegt an einem kleinen See. Er bietet neben Stellplätzen für Wohnmobile und Zelte auch kleine Holzhäuschen mit kompletter Ausstattung sowie Wohntrailer an. Für Unterhaltung ist bestens gesorgt: Für Kinder stehen Wasserrutsche, Pool, Hüpfkissen, BMX-Parcour, Minigolf und Klettermöglichkeiten bereit. Im Hochsommer werden die Kleinen in einem Kinderhaus kostenlos betreut. Im See kann geangelt werden und mit dem Kanu lassen sich Runden drehen. Für Erwachsene werden im Hochsommer u.a. Kräuterseminare angeboten und Segway-Touren.

www.rostangacamping.se

Skåne Djurpark

Braunbären im Skåne Djurpark
Bianca Schilling
Braunbären im Skåne Djurpark
Etwa drei Kilometer von der Stadt Höör entfernt. Im Park leben ausschießlich Tiere aus Skandinavien. Tagsüber sind sie in Schaugehegen, abends bekommen sie Auslauf in größeren Gehegen. Die Wege sind asphaltiert, so dass man mit dem Kinderwagen bestens den Park erkunden kann. Viele Spielplätze und Spielmöglichkeiten auf der Strecke. Eintritt: Erwachsene Jan-März 120 SEK (ca. 13 Euro), Kinder 4-15 Jahre 40 SEK (ca. 4 Euro); April bis Ende September SEK 180 (ca. 20 Euro), Kinder 4-15 Jahre 70 SEK (ca. 7,50 Euro). In den Sommermonaten (11. Juni bis 14. August) sind die Wasserrutschen geöffnet. Ponyreiten und Gokart-Bahn ebenfalls nur in den Sommermonaten im Angebot.

www.skanesdjurpark.se

Höhle Tykarpsgrottan

Infotafel über die Fledermäuse in Tykarpsgrottan
Bianca Schilling
Infotafel über die Fledermäuse in Tykarpsgrottan
In der Nähe von Hässleholm befindet sich die Tykarpsgrottan. Früher wurde hier Kalkstein abgebaut, heute gehen Besucher unterirdisch durch ein Labyrinth an Gängen und Räumen. Die Höhle wird in den Wintermonaten geschlossen, um die Fledermäuse nicht zu stören. Erwachsene 110 SEK (ca. 12 Euro), Kinder 6-15 Jahre 50 SEK (ca. 5,50 Euro). www.tykarpsgrottan.net

Autor

Bianca Schilling