San Marino

Wissenswertes über San Marino

Natur und Klima:

Kaum 30 Kilometer von der italienischen Adriaküste entfernt, erstreckt sich die kleine Republik am Ostrand des Etruskischen Apennin. Im Zentrum erhebt sich der 743 Meter hohe Monte Titano, ein markanter Kalkfelsen mit steil abfallender Nordwand, auf dem die malerische Hauptstadt errichtet wurde. Es herrscht mediterranes Klima mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 25 Grad im Sommer und vier Grad im Winter. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt bei 600 bis 900 mm.

Bevölkerung:

Die Einwohner, die einen hohen Lebensstandard genießen, sind überwiegend San-Marinesen und fast ausschließlich römisch-katholischen Glaubens. Rund 13.000 Bürger leben im Ausland (vor allem in Italien).

Staat und Politik:

Nach dem mehrfach geänderten Verfassungsstatut von 1600 ist San Marino eine parlamentarische Republik. Die Legislative, der Große und Generalrat, hat 60 für fünf Jahre gewählte Abgeordnete. Das Parlament wählt als Staatsoberhaupt und Vorsitzende der Regierung, des Staatsrates, zwei für jeweils sechs Monate amtierende Regierende Hauptleute (Capitani reggenti). Sie stehen auch an der Spitze des Rates der Zwölf mit den Funktionen des Obersten Gerichtshofes. Wichtige Parteien sind die Christlich-Demokratische Partei (PDCS), die Partei der Sozialisten und Demokraten (PSD) und die Volksallianz (AP).

Wirtschaft und Verkehr:

Die Wirtschaft des Landes basiert in erster Linie auf dem lebhaften Tourismus - die meisten Gäste sind Tagesausflügler aus den Badeorten an der Adria - sowie dem Bankenwesen und dem Verkauf von landeseigenen Briefmarken und Münzen. Die Landwirtschaft spielt nur eine untergeordnete Rolle. Ihre Hauptprodukte sind Wein und Käse. In kleinen und mittleren Industriebetrieben werden Keramik, Möbel und kunsthandwerkliche Gegenstände hergestellt. Eine Schnellstraße verbindet San Marino mit Rimini, wo sich auch der nächst gelegene Bahnhof sowie ein Flughafen befinden.

Geschichte:

Der Überlieferung nach wurde San Marino 301 durch den Heiligen Marinus gegründet. Die erste urkundliche Erwähnung fand es 754. Im 13. Jahrhundert erlangte San Marino seine Unabhängigkeit. 1463 erreichte es durch Gebietserweiterungen die heutige Größe. Die 1631 vom Papst und 1797 von Napoleon anerkannte Unabhängigkeit wurde 1815 vom Wiener Kongress bestätigt. Im Zug der nationalen Einigung Italiens schloss San Marino 1862 eine Zollunion mit dem Königreich. In beiden Weltkriegen blieb San Marino neutral. 1992 wurde es Mitglied der Uno. 2002 erfolgte die Einführung des Euro.


Dieser Text ist dem Angebot entnommen.
(C) Wissenmedia GmbH