Österreich Bretter-Paradies Vorarlberg

Skifahren auf mehr als 1200 Pistenkilometern, vor grandioser Bergkulisse über unberührte Hänge schwingen - ein Traum für alle Ski- und Snowboardfahrer. MERIAN.de stellt Skigebiete in Vorarlberg vor.
Silvretta Nova in Vorarlberg

Gelegenheiten zum Skifahren gibt es in Vorarlberg viele - und das auf mehr als 1200 Pistenkilometern. Im Grunde ist die gesamte südliche Hälfte Vorarlbergs ein Skigebiet. Fast jedes Dorf hat einen Lift, die großen Skiregionen liegen nur wenige Minuten auseinander. Pisten von leicht bis mittel gibt es überall, schwierige Abfahrten vor allem in den höher gelegenen Regionen über 1800 Metern Höhe. Vorarlberg gilt von Mitte Dezember bis Mitte April als sehr schneesicher.

Montafon: Die Silvretta Nova in Gaschurn/St. Gallenkirch ist nach dem Arlberg das größte Wintersportgebiet mit vielen Skihütten und guten Après-Ski-Gelegenheiten. Der Golm in Vandans/Tschagguns und das Hochjoch in Schruns eignen sich für Familien.

Arlberg: Es ist das bekannteste, teuerste und für viele das beste Skigebiet in Vorarlberg. Vormittags Ski fahren, nachmittags im T-Shirt am Bodensee sitzen - auch das geht in Vorarlberg, denn auf der Albona in Stuben am Arlberg fahren die Lifte bis in den Mai hinein.

Alpenregion Bludenz: Im Klostertal, im Brandnertal und im Großen Walsertal gibt es mehrere Skigebiete mit jeweils ein Dutzend Liften. Ideal für Anfänger und Familien. Die Lifte führen in hochalpine Regionen und sind deshalb gute Ausgangspunkte für Skitouren. Der Arlberg-Skipass ist auch am Sonnenkopf gültig. Die Linienbusse von Bludenz ins Klostertal und von Bludenz nach Brand können mit dem Skipass kostenlos benutzt werden, sie halten bei den Talstationen.

Bregenzerwald: In Warth, der Heimat von Olympiasieger Hubert Stolz, gibt es sehr viele Pisten für sportlche Fahrer. Die Lifte im vorderen Bregenzerwald (zum Beispiel Egg, Alberschwende) sind für Anfänger gut geeignet. Einige Skigebiete liegen unter 1000 Höhenmetern - in schneearmen Winter aber kann man von hier aus rasch höher gelegene Gebiete erreichen.

Skifahren im Kleinwalsertal.
Kleinwalsertal Tourismus eGen
Leere Pisten, freie Fahrt: Früh aufstehen lohnt sich im Kleinwalsertal.
Kleinwalsertal: Vormittags fahren Sie in Österreich, nachmittags in Deutschland, denn die Liftkarte ist auch in Oberstdorf gültig. Achtung: lange Anfahrtszeit. Dieses Skigebiet ist aus Vorarlberg nur über Deutschland zu erreichen.