Naturreisen Von Chianti bis Höhlentauchen

Capo Sant Andrea, Elba

Inselfreuden auf Elba

Sie fahren die Berge hoch, die Felsen runter. Dann folgt die Etappe zu einer stillen Bucht mit kristallklarem Wasser. Mountainbiker lieben Elba (Foto). Egal, ob anspruchsvoll oder für Anfänger: Die Touren auf der Insel enden stets mit einem herrlichen Bad im Meer.

Höhlentauchen

Luciano Tanini

Luciano Tanini taucht mit seinen Gästen ab – in die Grotta Giusti. Dort verbirgt sich der größte unterirdische Warmwassersee Europas.

MERIAN: Was ist in der Höhle zu sehen?

Hier zu tauchen ist anders als im Meer. Wir gleiten durch eine dunkle Welt voller Tropfsteine. Der Schein unserer Lampen fällt auf ein Fantasy-Reich aus Formen und Farben.

Gibt es Pflanzen oder Fische da unten?

Nein, kein Leben. Es ist wie ein Ausflug ins All. Wir spüren keine Schwerkraft mehr, das lieben die meisten Gäste ganz besonders.

Braucht man einen Tauchschein?

Wenn wir mit Flaschen tauchen, unbedingt. Und: Man sollte nicht klaustrophobisch sein, einige Höhlengänge sind wirklich eng. Klingt ziemlich abenteuerlich.

Gibt es auch leichtere Touren in die Höhle?

Beim Floating darf jeder mit. Wir machen im Höhleninnern zunächst einige Atemübungen, die warme Luft mit ihrer hohen Ionenkonzentration ist sehr wohltuend. Im See gibt es dann eine Shiatsu-Massage. Das Wasser ist glasklar und warm. Du liegst da und denkst, du schwebst. Du denkst, du fliegst davon.

www.grottagiustidiving.com

Chianti-Tour

Beim Rennen L’Eroica rasen jeden Oktober 3000 Radfreunde mit Vintage-Rennrädern durchs Chianti-Gebiet. Erlaubt sind nur Modelle, die älter als 30 Jahre sind. Oder aber: Man lässt die Oldtimer ziehen und nimmt sich eine der fünf Strecken (46 bis 209 km) später vor. Ganz allein (www.eroicagaiole.com).

Mit dem Rad

Wer in der hügeligen Toskana in die Pedale tritt, braucht eine gute Gangschaltung. Aber er wird das Land mit Herz und Seele erfahren.

Kanalfahrt

Quer durchs Chiana-Tal zieht sich der Maestro-Kanal. An seinem Ufer entlang führt der 62 Kilometer lange Sentiero della Boni von Arezzo bis nach Chiusi. Wer mag, radelt nur eine Strecke und nimmt den Zug zurück.

Tour auf den Vulkan

200 Kilometer Wanderwege führen auf den 1700 Meter hohen Monte Amiata, mitten durch Wälder und Schluchten (www.monte-amiata.eu).

Hängebrücke

Mutige spazieren über den Ponte Sospeso in San Marcello Pistoiese: Die wacklige Hängebrücke ist über 200 Meter lang – und knapp 100 Jahre alt (www.comune-sanmarcellopistoiese.info).

Abstieg ins Tropfstein-Labyrinth

Abenteurer können sich nördlich von Lucca in die Grotta del Vento abseilen oder die dunkle Unterwelt auf Führungen erkunden (www.grottadelvento.com).

Seite 2 : Von Chianti bis Höhlentauchen