Virtuelles Reisen Reiseführer für das Smartphone

"Beeindruckend!" "Wunderschön!" "Ein Meisterwerk!" Die immer gleichen Beschreibungen in Reiseführern machen es Urlaubern nicht einfach, die einzigartigen Sehenswürdigkeiten einer Metropole zu entdecken. Höchste Zeit für eine neue Art Reiseführer, dachte sich der Kanadier Paul Verdy, und entwickelte die "Unique Guides".
Reisende mit Smartphone.

MERIAN.de: Herr Verdy, Ihr Ziel ist es, die Reiseführer-Branche zu revolutionieren. Was stimmt denn nicht mit den alten Reiseführern?
Paul Verdy: Als ich vor ein paar Jahren durch Europa reiste, fiel mir zum ersten Mal auf, dass mir in den üblichen Reiseführern etwas fehlt. Smartphones und iPhones wurden zu der Zeit gerade zunehmend beliebter, die meisten Reiseführer setzten aber immer noch auf lange Textpassagen - bebildert mit kleinen Fotos. Warum war es nicht möglich, mehr Videos und multimediale Aspekte einzubeziehen? Städtereisen haben sich in letzter Zeit stark gewandelt. Besucher bleiben drei bis fünf Tage in einer Großstadt. Das ist viel zu wenig Zeit, um alle 200 Sehenswürdigkeiten in einem normalen Reiseführer abzuklappern. Alle Optionen zu kennen, reicht nicht. Man möchte wissen, wo sich die wirklich einzigartigen Orte einer Metropole verstecken.

Was macht Ihre "Unique Guides" einzigartig?
Unsere Reiseführer sind eine Mischform. Auf der einen Seite produzieren und drehen wir unsere eigenen Videos, die wir "Microguides" nennen und in denen wir die authentischen und einzigartigen Orte einer Großstadt vorstellen. Die Videos sind interaktiv und vermitteln einem das Gefühl, wahrhaftig durch die Stadt zu laufen und sie selbst zu entdecken. Auf der anderen Seite haben unsere User die Möglichkeit, ihre eigenen "Microguides" zu erstellen, und somit ihren Freunden ihre Lieblingsplätze zu empfehlen.

Wie unterscheiden sich die "Microguides" der User zu den interaktiven Videos?
Wir sind gerade dabei, eine neue Version der "Your Microguides" zu erstellen. User werden die Chance haben, Fotos und Videoclips auf der Stelle zu teilen. Ihre Empfehlungen können sie ebenfalls auf sozialen Netzwerken posten. Insidertipps von Einheimischen sind Gold wert. Aber ich glaube es ist noch besser, wenn einem die eigenen Freunde, denen man vertraut, einen Hotspot vorschlagen.

 

Paul Verdy.
Unique Guides
Paul Verdy ist Präsident und Gründer der "Unique Guides".

Nach welchem Verfahren suchen Sie die Sehenswürdigkeiten aus?
Unser Team recherchiert im Vorfeld viele Quellen und stellt eine erste Liste möglicher Sehenswürdigkeiten zusammen. Danach arbeiten wir eng mit Reiseschriftstellern und Experten in der jeweiligen Stadt zusammen, um eine finale Auswahl zu treffen. Viele der Sehenswürdigkeiten drehen sich um die heimische Küche und die Gastronomie-Szene. Wenn man reist, will man schließlich auch ein paar Einheimische kennenlernen und nirgendwo geht das einfacher als in Cafés, Bars und Restaurants. Obwohl die großen Städte alle multikultureller werden, sind es oft genau diese Orte, die authentisch bleiben und mit denen die Menschen etwas Besonderes verbinden.

 

Zu welchen Städten kommen die nächsten "Microguides" heraus?
Bevor wir uns den USA zuwenden, wollen wir noch in ein paar weiteren europäische Metropolen filmen: Barcelona, Venedig, Dublin und Amsterdam. In Deutschland können wir uns momentan nicht zwischen Berlin und Hamburg entscheiden. Unser Projekt wächst und entwickelt sich ja noch, und im Moment gibt es eine Menge Feedback und Verbesserungsvorschläge, die wir aufnehmen möchten. Wir können uns aber vorstellen, eines Tages nicht nur Videos über Städte, sondern über ganze Regionen wie zum Beispiel die Toskana zu drehen.

Sie wohnen in Montreal, aber gibt es eine  Stadt, die sie durch "Unique Guides" entdeckt haben, in der sie gerne leben würden?
Es ist schon fast ein Klischee, aber ich fand Paris immer schon großartig! Und in Rom habe ich mich neu verliebt. Eine hinreißende Stadt mit ganz viel Stil und unglaublich vielen Möglichkeiten, sich zu vergnügen und zu entspannen. In den nächsten Jahren werden wir aber noch viele einzigartige Städte entdecken. Da bin ich mir sicher.

INFO

Alle "Microguides" über London, Rom, Paris und andere Metropolen findet man auf www.unique-guides.com. Die Videos können auf der Website einzeln abgerufen werden; unterhaltsamer ist es aber, sich einen der vier interaktiven Rundgänge pro Stadt anzuschauen. Hier ein kleiner Vorgeschmack, ein Clip über den Londoner Pub "The Eagle":

Autor

Kalle Harberg