Thüringen Lieblingsorte in Jena

Mitten im Grünen an der Saale liegt eine Studentenstadt wie aus dem Bilderbuch: hochklassige Forschung, gute Ideen und viele, viele Kneipen. MERIAN zeigt Ihnen die besten und beliebtesten Adressen in Jena.

Jena

Der Balkon Jenas

Jena ist sehr lebendig, hat gut 100 000 Einwohner und ein mediterranes Flair, etwa im Sommer an der Leutra, wo Kinder angeln, während daneben Sprayer an ihren Wandgemälden arbeiten. Wenn Freunde zu Besuch kommen, nehme ich sie meist zuerst mit auf den "Balkon Jenas", so nennt man hier den 277 Meter hohen Hügel mit dem Landgrafen: einem Restaurant mit Panoramaterrasse und kuriosem Aussichtsturm. Im Treppenaufgang hängen liebevoll zusammengestellte, vergilbte Bilder und Landkarten aus der Zeit vor der Wende.

Restaurant Tipps

Wagnergasse Jena
Ein Muss ist auch die Wagnergasse, an der Ecke zum Johannisplatz liegt das Restaurant Daheme, wo es regionale Spezialitäten gibt – von eingelegtem Camembert bis zu Heichelheimer Wickelklößen oder Bauernbrot aus der Boulangerie Carlos P. (Grietgasse 10). Von hier aus ist man in wenigen Gehminuten im Schillergäßchen, wo sich in der Nummer 5 das Grünowski versteckt. Auf das Essen muss man dort zwar manchmal lange warten, dafür ist alles selbstgemacht – etwa die köstlichen Pelmeni. Und man kann in alternativer Atmosphäre drinnen tief in gemütliche Sofas sinken oder draußen neben hohen Stockrosen Riesling schlürfen.

Auf keinen Fall auslassen sollte man den Strand 22. Die Bar wird jeden Sommer an einem Bootsanleger an der Saale neu aufgebaut. Mit einer kühlen Cranberry-Lime-Minz-Schorle sitzt man im Liegestuhl und fühlt sich bei abendlicher Livemusik sofort wie im Urlaub. Eingebettet ist das Ganze in den Paradiespark, wo man nicht nur am Wochenende grillt und picknickt oder die Füße ins Wasser der Saale steckt. Ich gehe zum Baden aber lieber ins Naturbad am Schleichersee, man hat dort einen fantastischen Blick auf die Berge.

Musik und Kultur in Jena

Ein toller Treffpunkt im Sommer ist das Festival Kulturarena auf dem Theatervorplatz mit Open-Air-Kino, Theater und Musik. Bei den Konzerten breiten auch auf dem Engelplatz davor gern Leute ihre Picknickdecken aus und lauschen der Musik ohne Eintrittskarten. Auch das Kassablanca Gleis 1, genannt Kassa, ist je nach Veranstaltung Club, Kino oder Workshop-Stätte – und sehr zu empfehlen.

Ausflüge in die Natur

Blick über Jena
Gerade weil der Weg in die Natur hier so unkompliziert ist – Jena ist von mehr als einem Dutzend Bergen umgeben –, sollte man unbedingt auch mit dem Rad rausfahren. Ein schönes Ausflugsziel ist der Fuchsturm: der alte Bergfried einer im Jahr 1100 erbauten Burg. Für den körperlichen Einsatz kann man sich oben im Biergarten bei bester Aussicht belohnen. Und wem das nicht genug Action ist, der verausgabt sich beim Wandern auf der 72 Kilometer langen Saale-Horizontale durch die Steilhänge. Kalt wird einem dabei so schnell nicht: Weil der Muschelkalk in den Bergen die Wärme lange speichert, bleibt es in der Stadt und ihrer Umgebung immer etwas angenehmer als anderswo. Mediterran eben.