Mecklenburg-Vorpommern Eine Entdeckertour durch Rostocks östliche Altstadt

Entdecken gibt es in dem ältesten Stadtviertel von Rostock viel. Besonders für Reisende mit einem Blick fürs Detail wird der Aufenthalt im östlichen Teil der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns eine Reise in das traditionelle Handwerk aus dem 13. Jahrhundert. Faszinieren wird Sie außerdem die kleinteilige und differenzierte Bebauung. 

Start und Ende der Tour: Rostock, östliche Altstadt 

Dauer: Kurztrip (Tagestour)

Die einzelnen Stationen: 

Tour 1: Die Entdeckertour 

Halt A: Die Likörfabrik

In der alten Likörfabrik Krahnstöver ist heute das schöne Café und Restaurant Likörfabrik eingerichtet, mit Tischen vor der Tür, an denen Sie zum Pancake-Frühstück mit Glück ordentlich Sonne genießen können. Adresse und Kontakt: Grubenstr. 1, www.cafes-in-rostock.de

Halt B: Das Kuhtor und die Raumklammer

Im Blick haben Sie drei Rostocker mit Geschichte: Das backsteinerne Kuhtor ist das älteste Tor der alten Stadtbefestigung, die Straßenbahn, die im Hintergrund alle paar Minuten über die einige Meter höher gelegene Ernst-Barlach-Straße fährt, und die Raumklammer. Das begehbare Kunstwerk symbolisiert die Viergelindenbrücke, die 1944 bei einem Unfall mit einer Eisenbahn zerstört wurde, als durch die Grubenstraße noch Schienen führten.

Halt C: Die Bernsteinwerkstatt

Ein Stück die Wollenweberstraße nach Norden steht rechts ein blaues Haus mit der Aufschrift Bernstein-Haus. Gucken Sie sich das Ostseegold in all seinen Farbnuancen und Schmuckformen an. Die Geschwister Herloff, die das Familienunternehmen leiten und einen guten Teil der Stücke selbst herstellen, haben schon als Kinder nach Bernstein gegraben und wissen viel darüber zu erzählen. Wer sich rechtzeitig anmeldet, darf ihnen auch bei der Arbeit über die Schulter gucken. Adresse und Kontakt: Wollenweberstr. 46, www.bernsteinwerkstatt.de

Halt D: Hochschule für Musik und Theater

Am Ende der Wollenweberstraße biegen Sie links ab zum ehemaligen St. Katharinenstift, in dem seit 2001 die Hochschule für Musik und Theater (HMT) untergebracht ist. Treten Sie ein und streifen Sie durch die Gänge, so eine gelungene Kombination aus jahrhundertealter und zeitgenössischer Architektur ist selten. Adresse und Kontakt: Beim St.-Katharinenstift 8, www.hmt-rostock.de

Halt E: Nachtwächter-Führung

Um 20 Uhr kann es eng werden im Eingangsbereich der Kirche St. Petri. An manchen Abenden (ganzjährig Mo und Sa, Mai bis Oktober auch Fr und So) begrüßt der Nachtwächter seine Gäste und nimmt sie mit auf einen mit historischen Anekdoten gespickten Spaziergang (nur nach Anmeldung). Kontakt: Nachtwächter-Führung: Tel. 0381 25222944, www.rostocker-nachtwaechter.de

Halt F: Die Kneipe "Ursprung"

Mit etwas Glück hat nach der Tour das Ursprung noch geöffnet, eine Kneipe mit Live-Programm. Adresse und Kontakt: Alter Markt 16, www.ursprung-rostock.de

Tour 2: Die Genießertour

Halt A: Café "A Rebours"

Wer gern gut isst, kann sich auf Genusstour begeben und am unteren Ende der Wollenweberstraße damit starten: Im schönen Sofa-Café Rebours gegenüber der Nikolaikirche bekommen Sie leckere Suppen und Schokoladentorte. Kontakt: Am Wendländer Schilde 5, Internetseite: www.cafe-arebours.de

Halt B: Restaurant "Albert & Emile"

Zum Abendessen sollten Sie bei Albert & Emile besser einen Tisch reservieren. Koch Frank Reinshagen benannte sein Restaurant nach zwei französischen Winzern. Die Küche ist saisonal und kreativ, dazu empfiehlt er passende Weine. Adresse: Altschmiedestr. 28, www.albert-emile.de

Halt C: Restaurant "Altstädter Stuben"

Ein paar Türen weiter geht es in die Altstädter Stuben, wo gute Fisch- und Fleischgerichte im schlichten Gewölbekeller serviert werden. Kontakt: Altschmiedestr. 25, www.altstaedter-stuben.de