Volksfest Die besten Oktoberfeste in Deutschland

Die Münchner Wiesn sind ihr großes Vorbild: wir zeigen Ihnen die besten Oktoberfest-Alternativen in ganz Deutschland. So feiern Sie überall wie in München! O'zapft is!
Oktoberfest Lebkuchen

Das Original aller Oktoberfeste - auch bekannt als die Wiesn - wird seit 1810 alljährlich auf der Theresienwiese in München gefeiert und zieht unzählige Touristen aus Deutschland und der Welt nach Bayern. Die Festzelte sind häufig bis zum Anschlag voll und die Fahrgeschäfte überlaufen. An den beliebtesten Tagen Samstag und Sonntag ist das Oktoberfest in Bayerns größter Stadt besonders hoch frequentiert. Welche anderen deutschen Volksfeste meist weniger touristisch, aber mit gleichwertig bayerischem Charme wie das Münchner Fest gefeiert werden, lesen Sie hier:

Frankfurter Oktoberfest

Dreieinhalb Wochen lang heißt es in der Commerzbank Arena in der Mörfelder Landstraße 362 "Hoch die Krüge". Gefeiert wird in traditioneller Tracht und mit prominenten Gästen aus der Schlager- und Mallorca-Szene sowie bekannten Industriellen und Politikern. Frühschoppen-Tickets gibt es ab 9,70 Euro pro Person, Eintrittskarten zum Festzelt ab 17:30 Uhr ab 41,30 Euro pro Person. Weitere Informationen, die genauen Termine sowie Tickets finden Sie hier. 

Dortmunder Oktoberfest

Auch im Ruhrpott wird an das bayerische Volksfest angeknüpft und ein alljährliches Oktoberfest ausgerichtet - mit einem Unterschied: in Dortmund feiert man im Grünen. Der Revierpark Wischlingen verwandelt sich im Innen- und Außenbereich zum Volksfest für die ganze Familie. Im Zelt selbst finden etwa 3.500 Menschen Platz, die geschützt vor schlechtem Wetter feiern können. Für eine ausgelassene Stimmung sorgen Mallorca-Legenden wie Micki Krause, Jürgen Drews und Mia Julia sowie Schlager-Star DJ Ötzi. An fünf Terminen haben Sie die Möglichkeit, beim Dortmunder Oktoberfest dabei zu sein. Tickets gibt es ab 19,90 Euro auf der Website des Veranstalters

Kölner Oktoberfest

Dass die Stadt in Nordrhein-Westfalen gut feiern kann und die Kölner allgemein als ein feierwütiges Volk bezeichnet werden, beweisen sie jährlich zur Karnevalszeit im Februar. Aber auch die Kombination aus Bier, Dirndl und Festzelt gibt den Kölnern Anlass, die Korken knallen zu lassen: Beim Kölner Oktoberfest wird auf über 3.000 m² geschaukelt, gesungen und gefeiert - und das seit 2004. Im Festzelt am Südstadion finden etwa 3.500 Menschen Platz. Die Eintrittskarte gibt es ab 27,50 Euro und beinhaltet die Reservierung eines Platzes an einem 8er bzw. 16er Tisch. Mehr Infos rund um das Oktoberfest in Köln finden Sie hier. 

Badisches Oktoberfest

Eine weitere Oktoberfest-Variante findet sich im Gebiet Südbaden. Von Offenburg, Rothaus, Dreiländereck über Karlsruhe bis nach Freiburg tourt die bayerisch angehauchte Veranstaltung bereits im dritten Jahr von Mitte September bis Mitte Oktober durch die südwestliche Region Deutschlands. Was dort auf keinen Fall fehlen darf: das Badnerlied, typisches Rothaus Festbier und eine exklusive Auswahl an badischen Weinen. Auch kulinarisch wird es neben Brezn, Schweinshaxe und Weißwürstchen auch regionale Spezialitäten aus der badischen Küche geben. Der Einlass erfolgt ab 16 Jahren. Die Tickets mit einer freien Platzwahl gibt es für 10 Euro pro Person. Wer es etwas luxuriöser mag: VIP-Plätze in der Rothaus Loge kosten 39,90 Euro pro Person und beinhalten on top ein Maß Bier sowie eine badische Vesperplatte, serviert von der eigenen VIP-Bedienung. Hier geht es zu den Tickets

Cannstatter Volksfest

Oktoberfest Stuttgart

Die Cannstatter Wasn

Besser bekannt als das größte Volksfest Deutschlands, ausgerichtet in Stuttgart, sind die Cannstatter Wasn eine bereits seit Jahren etablierte Alternative zu den Wiesn in München. Auch gerade deshalb, da die Wasn nur acht Jahre später als das Oktoberfest von König Wilhelm I. und seiner Frau Katharina ins Leben gerufen wurden. Heute besuchen rund vier Millionen Besucher pro Jahr das rund 35 Hektar große Festgelände der Veranstaltung. Seit 2000 gibt es sogar eine eigene Zeitung - die Cannstatter Volksfestzeitung - die ausschließlich und exklusiv über das aktuelle Geschehen auf dem Fest berichtet. Kleiner Tipp: Der sogenannte Traditionsmorgen findet immer am ersten Volksfestsamstag vor der Fruchtsäule statt und soll die bedeutsame Historie des größten Festes Baden-Württembergs widerspiegeln. Besonders für Familien ist dieses Ereignis empfehlenswert. Aber auch der Mittwoch ist für Kinder und Eltern schon seit langem Tradition: hier bieten Schausteller, Wirte und Marktkaufleute ganztägig ermäßigte Preise an - sogar das Parken kostet nur die Hälfte. Am letzten Sonntag des Fests verwandelt sich der Himmel über Stuttgart in ein Meer aus Lichtern und Farben: ein großes Feuerwerk beschließt die Wasn für das jeweilige Jahr. Tickets gibt es hier

Hamburger Oktoberfest

Die Nordlichter sind ja nicht gerade für ihre spektakulären Volks- und Traditionsfeste bekannt. Auf das stadteigene Oktoberfest können die Hamburger allerdings trotzdem nicht verzichten. Statt auf der Theresienwiese wird hier in der Fischauktionshalle bei Blasmusik, Bier und bayerischen Schmankerln in unmittelbarer Nähe des Hafens und der Reeperbahn gefeiert. An drei Wochenenden wird von 18 - 24 Uhr die Bayernkompetenz im Norden unter Beweis gestellt. Partytickets ohne Anspruch auf einen Sitzplatz gibt es für 12 Euro im Vorverkauf und für 14 Euro an der Abendkasse. Erdinger Fanclubmitglieder zahlen gegen Vorlage ihres Mitgliedsausweises an der Abendkasse sogar nur 10 Euro. Weitere Infos und Tickets finden Sie auf der offiziellen Website der Fischauktionshalle. 

Autor

Jessica Kuch