Deutschland Der Boom der Fernbusse

Seit der Markt zum Jahreswechsel für Fernbusverbindungen liberalisiert wurde, hat sich einiges getan: Immer mehr Unternehmen konkurrieren mit der Bahn und untereinander, denn sie bieten für einen Schnäppchenpreis Tickets zwischen diversen Großstädten an. Ein häufig erklärtes Ziel der Gründer ist es, flächendeckend deutsche Städte zu verbinden - deshalb stecken die meisten Unternehmen mitten im Prozess, ihr Angebot zu erweitern. Um den Überblick nicht zu verlieren, stellt MERIAN.de acht wichtige Anbieter vor.

ADAC Postbus

Der ADAC Postbus ist der jüngste auf dem Markt. Zurzeit gibt es nur zwei Linien, die je einmal am Tag fahren - eine von Köln über Bonn, Frankfurt am Main, Mannheim, Stuttgart nach München, die zweite Route führt von Köln über Frankfurt am Main und Nürnberg nach München. Ab November soll es weitere Verbindungen unter anderem zwischen Bremen und Berlin via Hamburg oder Berlin und Leipzig via Dresden geben.

Die Preise

Montag buchen, Freitag fahren und Sonntag zurück: Eine kurzfristig geplante Fahrt von Frankfurt nach Köln und zurück kostet circa 32 Euro, bucht man ein paar Wochen im Voraus, kann man für insgesamt 22 Euro einsteigen. ADAC-Mitglieder erhalten pro Einzelfahrt eine Ermäßigung von zwei Euro. Ein Handgepäck und ein Gepäckstück sind kostenfrei, für jedes weitere zahlt man zwei Euro extra. Die Buchung kann per Lastschrift, giropay oder Kreditkarte beglichen werden.

Der Service

An Bord gibt es kostenfreies WLAN sowie Snacks und Getränke. Für einen Aufpreis von zehn Euro ist die Mitnahme eines Fahrrades möglich, Haustiere müssen zu Hause bleiben.

Die Strecken

Derzeit buchbar sind die Strecken von Köln nach München via Stuttgart oder Nürnberg, geplant sind jedoch noch weitere, unter anderem von Bremen nach Berlin und von Berlin nach Leipzig. Mehr Infos: www.adac-postbus.de

city2city

Seit 2012 ist die britische National-Express-Gruppe auf dem deutschen Markt aktiv, seit April 2013 pendeln deren neue Fernbusse der Marke city2city zwischen deutschen Großstädten. Auf fünf Routen werden täglich insgesamt 13 Städte verbunden.

Die Preise

Montag buchen, Freitag fahren und Sonntag zurück: Eine kurzfristig geplante Fahrt von Frankfurt nach Köln kostet 28,40 Euro hin und zurück. Ob man Wochen vorher bucht oder nicht, macht bei diesem Unternehmen preislich meistens keinen Unterschied. In der Reservierung sind pro Person ein Gepäckstück plus Handgepäck enthalten, jeder zusätzliche Koffer kostet fünf Euro. Es gibt Gruppentarife und Ermäßigungen für Studenten, Senioren, Kinder und Jugendliche. Bezahl wird per PayPal, Kreditkarte, EC-Karte oder bar an den Verkaufsstellen.

Der Service

An Bord gibt es kostenloses WLAN. Außerdem kann man bei jeder Fahrt Punkte sammeln und diese gegen Freifahren und Rabatte eintauschen.

Die Strecken

Die city2city-Busse verbinden unter anderem Hamburg und Bremen, Hamburg und Hannover, München und Augsburg, Stuttgart und Frankfurt, Köln und Düsseldorf. Mehr Infos: www.city2city.de

DeinBus-Fernbus
DeinBus.de
Reisen ab neun Euro - mit dem gelb-blauen Fernbus von DeinBus.
DeinBus

DeinBus wurde von drei ehemaligen Kommilitonen gegründet und als eine Art Mitfahrzentrale für Busse konzipiert. Die gelb-blauen Busse verbinden hauptsächlich Städte in Süddeutschland. Das Unternehmen wirbt mit Sparpreisen ab neun Euro.

Die Preise

Montag buchen, Freitag fahren und Sonntag zurück: Eine kurzfristig geplante Fahrt von München nach Stuttgart kostet pro Strecke 15 Euro, bucht man zwei Wochen oder mehr im Voraus, kann man tatsächlich günstige Tickets ab neun Euro pro Stück ergattern. Außerdem gibt es Gruppenpreise und Ermäßigungen für Kinder bis 15 Jahren: Sie zahlen nur die Hälfte des normalen Preises. Ein Gepäckstück plus Handgebäck ist in der Buchung enthalten, sollen mehrere Koffer mit, muss das vorher angemeldet werden. Es entstehen zusätzliche Kosten von neun Euro pro Gepäckstück. Bezahlt wird per Kreditkarte, EC-Karte, PayPal oder Sofortüberweisung.de.

Der Service

Zwar gibt es bei DeinBus kein WLAN, dafür in der Regel aber Gratiszeitungen und Leihbücher. Außerdem können Getränke an Bord erworben werden. Haustiere dürfen nicht mitreisen, Sperrgut und Fahrräder schon: Die Mitnahme kostet neun Euro und muss vorher angemeldet werden.

Die Strecken

DeinBus verkehrt nur im Südwesten Deutschlands und verbindet zum Beispiel München und Stuttgart, Frankfurt und Heidelberg, Freiburg und Tübingen, Saarbrücken und Trier, Aachen und Köln oder Münster und Dortmund. Mehr Infos: www.deinbus.de

Eurolines (Touring)

32 europäische Busunternehmen bündelt die Dachmarke Eurolines, dessen Partner in Deutschland die seit 1948 existierende Deutsche Touring GmbH ist. Hierzulande werden etwa 100 Haltestellen angesteuert. Auf einigen Strecken werden city2city-Busse eingesetzt.

Die Preise

Montag buchen, Freitag fahren und Sonntag zurück: Eine kurzfristig geplante Fahrt von Hamburg nach Frankfurt kostet hin und zurück 62 Euro. Bucht man zwei Wochen im Voraus, zahlt man dafür nur noch 49 Euro, vier Wochen vorher gibt es Tickets ab 18 Euro. Es gibt aber auch Strecken, auf denen die Fahrtkosten unabhängig von der Buchungszeit immer gleich sind. Kinder, Jugendliche, Studenten und Senioren erhalten eine Fahrpreisermäßigung. Bezahlt wird per Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung.de oder PayPal. Auf den Fahrten sind zwei Gepäckstücke plus Handgepäck pro Person erlaubt.

Der Service

Eurolines bietet sogenannte "open"-Tickets für Rückfahrten an. Bis spätestens acht Tage vor der Rückreise sollte der Busplatz reserviert werden. Soweit auch später noch Plätze vorhanden sind, ist eine kurzfristige Buchung möglich. In ausgewählten Bussen gibt es Soft-Drinks und Kaffee.

Die Strecken

Eurolines befährt unter anderem die Strecken zwischen Hamburg und Frankfurt, Frankfurt und Köln, Frankfurt und Stuttgart, Köln und Berlin, Berlin und Dresden, Stuttgart und Berlin. Mehr Infos: www.eurolines.de

Flixbus in München
Flixbus
Der Flixbus vor der Allianz Arena in München.
FlixBus

FlixBus bündelt verschiedene mittelständische Busunternehmen unter einem Markendach und wirbt mit Tickets ab einem Euro. Es werden viele Städte und Flughäfen im Deutschlands angesteuert, angeboten werden auch Fernbus-Verbindungen in das benachbarte Ausland.

Die Preise

Montag buchen, Freitag fahren und Sonntag zurück: Eine kurzfristig geplante Fahrt von Frankfurt nach Köln kostet 15 Euro pro Strecke, geht die Fahrt erst zwei Wochen später los, gibt es Tickets schon für elf Euro. Vier Wochen im Voraus zahlt man nur noch neun Euro. Die Tickets für nur einen Euro sind natürlich rar, auf Facebook werden jedoch regelmäßig Aktionen bekannt gegeben. Ein Handgepäck und zwei Gepäckstücke sind kostenlos im Preis inbegriffen, für jedes weitere fällt eine Zusatzgebühr von drei Euro an. Die Reisebuchung kann per EC-Karte, Kreditkarte, PayPal oder giropay vorgenommen werden.

Der Service

In den FlixBussen surft man gratis im Netz. Snacks und Getränke gibt es auch vor Ort. Fahrräder können nur verpackt in einer Transportbox mit den Maximalmaßen 150 x 100 x 40 Zentimeter mitgenommen werden.

Die Strecken

FlixBus fährt unter anderem von Hamburg nach Berlin, von Berlin nach Düsseldorf, von Berlin nach Dresden, von Dresden nach München, von Berlin nach München, von München nach Frankfurt, von Köln nach Frankfurt, von Frankfurt nach Hannover, von München nach Stuttgart. Bei weiten Strecken werden Zwischenstopps in anderen Städten gemacht. Mehr Infos: www.flixbus.de

Berlin Linienbus

Berlin Linienbus ist ein Verbund von Verkehrsunternehmen. Er verfügt über 35 Buslinien und steuert mit ihnen über 300 Zielorte in Deutschland und Europa an. An dem Verbund ist die DB Mobility Logistics AG beteiligt - eine Aktiengesellschaft der Deutschen Bahn.

Die Preise

Montag buchen, Freitag fahren und Sonntag zurück: Eine kurzfristig geplante Fahrt von Berlin nach Leipzig und zurück kostet circa 32 Euro, bucht man ein paar Wochen im Voraus, kann man für den Aktionspreis von 18 Euro einsteigen, am Wochenende ist dieser aber oft ausgebucht. Jeder Fahrgast darf maximal vier Gepäckstücke mitnehmen. Für die ersten zwei wird eine Gebühr von einem Euro erhoben, ab dem dritten fallen jeweils zehn Euro an. Die Buchung kann per Kreditkarte, giropay, PayPal oder Nachnahme bezhalt werden.

Der Service

In der Regel steht im Bus ein kostenloses WLAN zur Verfügung. Außerdem gibt es meistens eine Tageszeitung gratis. Für einen Aufpreis von zehn Euro kann ein Fahrrad mitgenommen werden.

Die Strecken

Es gibt Verbindungen unter anderem zwischen Berlin und Leipzig, Berlin und Dresden, Hamburg und Berlin, Hamburg und Bremen, Hannover und Bremen, Frankfurt und Nürnberg, Frankfurt und Köln, Düsseldorf und Köln, Dortmund und Bielefeld, München und Nürnberg. Mehr Infos: www.berlinlinienbus.de

MeinFernbus
Verena Brandt/MeinFernbus
MeinFernbus vor dem Brandenburger Tor in Berlin.
MeinFernbus

Die etwa 100 grünen Reisebusse von MeinFernbus.de verbinden mehrmals täglich auf 27 Linien über 110 Ziele. Dabei ist grün nicht nur die Farbe, sondern auch der hinter dem Unternehmen stehende Gedanke: MeinFernbus nutzt nur zertifizierten Ökostrom und legt generell Wert auf Nachhaltigkeit. Als Reisender kann man für einen CO2-Ausgleich sorgen.

Die Preise

Montag buchen, Freitag fahren und Sonntag zurück: Eine kurzfristig geplante Fahrt von Hamburg nach Berlin gibt es ab 18,50 Euro pro Strecke. Bucht man zwei Wochen vorher, kostet es 15 Euro, vier Wochen später kann man für achte Euro pro Richtung einsteigen. Zwei Gepäckstücke sind im Preis inbegriffen, ab dem dritten wird eine Gebühr von fünf Euro pro Stück erhoben. MeinFernbus bietet verschiedene Vergünstigungen an, zum Beispiel Gruppenpreise, Tagestickets oder Kinderermäßigungen. Bezahlt wird per Lastschriftverfahren, Kreditkarte und PayPal, im Falle einer Buchung vor Ort ist eine Barzahlung möglich.

Der Service

An Bord von MeinFernbus gibt es kostenfreies WLAN sowie Snacks und Getränke. Auf längeren Strecken werden Nachtfahrten angeboten, auf einigen können Fahrräder mitgenommen werden. Der Transport kostet neun Euro.

Die Strecken

MeinFernbus verbindet Städte wie Berlin und Leipzig, Berlin und Dresden, Hamburg und Berlin, Hamburg und Frankfurt, Frankfurt und Dortmund, Frankfurt und Dresden, Hannover und Frankfurt, München und Frankfurt, Köln und Berlin. Mehr Infos: www.meinfernbus.de

UNIVERS (Aldi)

Auf acht Linien verkehren seit April 2013 täglich 60 Aldi-Busse quer durch Deutschland. Der Discounter-Riese hat sich dafür mit dem Bonner Bus-Unternehmen Univers zusammengetan. 

Die Preise

Montag buchen, Freitag fahren und Sonntag zurück: Eine kurzfristig geplante Fahrt ist auf einigen Strecken leider oft nicht möglich, bei etwas längerer Planung zahlt man zum Beispiel von Frankfurt nach Dresden 39,90 € pro Richtung. Immerhin: Kinder bis zum fünften Lebensjahr reisen kostenlos, für Kinder unter zwölf Jahren gibt es einen ermäßigten Preis. Zahlungen sind per Kreditkarte und Lastschriftverfahren möglich.

Der Service

An Bord der Busse gibt es WLAN, Snacks und Getränke. Fahrräder können zwar nicht transportiert werden, doch Haustiere sind erlaubt. Ihre Besitzer zahlen für sie die Hälfte des Normalpreises.

Die Strecken

Die Aldi-Fernbusse verkehren zwischen Berlin und Dresden, Berlin und Hamburg, München und Nürnberg, München und Stuttgart, Dresden und Erfurt, Frankfurt und Bonn. Mehr Infos: sued.aldi-reisen.de