Urlaub exklusiv Trauminseln zum Mieten

MERIAN.de: Herr Vladi, Sie verkaufen Inseln. Wie kommt man auf eine Geschäftsidee wie diese?
Farhad Vladi: Ich habe schon als Kind von Inseln geträumt. Als ich Anfang 20 war und gerade Volkswirtschaft studierte, las ich in einer Zeitung von einem Mann, der sich eine Insel gekauft hatte - damals für 5000 Mark. Das war für mich der Anstoß.

Sie verkauften ihre erste Insel...
Eigentlich wollte ich anfangs nur eine Insel für mich kaufen. Die Seychellen hatte ich mir ausgesucht. Ich schrieb an eine Zeitung vor Ort, mit der Bitte eine Anzeige darin zu veröffentlichen. Nach Wochen kam tatsächlich ein Angebot. Palmen, weißer Sand, doch leider lag der Preis weit über meinem Budget. Und so kam eins zum anderen: Ich kontaktierte vermögende Hamburger, schickte ihnen Bilder der Insel. Schließlich fand ich Käufer. Und für mich als Vermittler gab es eine Provision.

Welche Insel war das?
Das war die Seychellen-Insel Cousine Island. Ich verkaufte sie 1971 an drei befreundete Hamburger Unternehmer, die sich die Insel teilen wollten. Einer davon war der Kaffeeröster Albert Darboven. Mittlerweile hat der Besitzer gewechselt und man kann die Insel mieten. Paul McCartney verbrachte dort zum Beispiel seine Flitterwochen mit Heather Mills.

Trotz des Erfolgs haben Sie beruflich aber erst einmal etwas anderes gemacht.
Die Idee, hauptberuflich Inseln zu verkaufen, war vor 40 Jahren ziemlich abenteuerlich - vielleicht in etwa vergleichbar mit dem Vorhaben, heutzutage Seen auf den Mond zu verkaufen. Internet, Mobiltelefone, E-Mails, all das gab es noch nicht. Man arbeitete mit Landkarten und Briefen, telefonieren ins Ausland war sehr teuer. Außerdem war mein Vater von meinen Plänen wenig begeistert. Ich sollte einen anständigen Beruf lernen. Und so machte ich eine Lehre in der Bank.

Dennoch sind sie nicht Bänker geworden...
Nein. Während meiner Banklehre verkaufte ich bereits meine zweite Insel. Hinzu kam, dass mein damaliger Chef mir das Versprechen gab, jederzeit wieder in seiner Bank anfangen zu können, falls es mit meiner Geschäftsidee nicht funktionieren sollte. Das gab mir Sicherheit - Glück war aber sicherlich auch dabei. 

Welche Kriterien muss eine Insel erfüllen, damit sie in ihr Angebot aufgenommen wird?
Eine Insel muss in einem politisch stabilen Staat liegen, in dem auch ohne Beschränkungen von Privatpersonen Land erworben werden darf. Die Insel sollte nicht zu weit vom Festland entfernt liegen, damit zum Beispiel das nächste Krankenhaus schnell erreicht wird. Eine Bucht für die Ankunft mit dem Boot muss ebenfalls vorhanden sein. Und die Insel darf keine Bewohner haben - außer dann den zukünftigen Eigentümern.

Wird jede neue Insel vorher persönlich von Ihnen in Augenschein genommen?
Niemals würde ich eine Insel anbieten, ohne vorher da gewesen zu sein. Ich betrachte sie auch aus der Luft und mache Fotos, weil Kunden gerne als Entscheidungshilfe die Formen einer Insel sehen.

Mittlerweile kann man bei Ihnen aber nicht nur Inseln kaufen, sondern auch für einen Urlaub mieten?
Richtig. Generell raten wir erstmal jedem Käufer, zur Probe ein paar Tage auf einer Insel zu verbringen, um zu sehen, ob einem diese Art von Leben überhaupt gefällt. Aber auch Kunden, die nicht die Absicht haben, eine Insel zu kaufen, haben die Möglichkeit, einen Urlaub der etwas anderen Art zu verbringen. Wir bieten 70 Inseln zur Miete an - unterteilt in Selbstversorger-Inseln und sogenannte Ressort-Inseln.

Was bedeutet das im Einzelnen?
Wie der Name schon sagt, muss der Gast auf einer Selbstversorger-Insel für sein leibliches Wohl selbst sorgen. Zur Sicherheit ist zwar auf dem Festland ein Ansprechpartner, der die Gäste auf die Insel bringt, sie wieder abholt und auch bei Notfällen kontaktiert werden kann. Grundsätzlich ist der Gast aber auf sich gestellt. Wer sich dagegen richtig verwöhnen lassen will, kann seinen Urlaub auf einer der "Full-Service-Inseln" verbringen, entweder für sich alleine oder mit Freunden. Das Personal reinigt die Zimmer, serviert die Mahlzeiten und Getränke - und ein eigener Koch sorgt für die kulinarischen Freuden.

Ab wie viel Euro kann man denn eine Insel bei Ihnen mieten?
Selbstversorger-Inseln sind ab 100 US-Dollar (umgerechnet etwa 80 Euro) pro Tag zu haben. Wer eine Ressort-Insel bucht, muss schon tiefer in die Tasche greifen. Die Preise starten bei 500 US-Dollar pro Tag und gehen bis 10.000 US-Dollar und mehr - dann haben aber auch bis zu 16 Personen Platz auf der Insel. Ideal ist das zum Beispiel für Freunde, die gemeinsam Urlaub machen wollen.

Wie sieht es mit Extra-Wünschen aus?
Kein Problem. Ob jemand Tauchen gehen oder Jet-Ski fahren möchte - wir machen (fast) alles möglich. Ein Gast wünschte sich zum Beispiel mal einen Basketball-Court. Kurzerhand wurde die Bibliothek ausgeräumt und in ein Indoor-Spielfeld umgewandelt. So etwas kostet natürlich extra. Wir organisieren auch Hochzeiten inklusive Standesbeamten und andere Feierlichkeiten. Ein Paar, dass sich das Ja-Wort auf einer Insel gab, gehört seitdem zu unseren Stammkunden. Sie kehren jedes Jahr zu ihrem Hochzeitstag an diesen Ort zurück.

Zu ihren Kunden zählen auch einige prominente Gäste...
Der Magier David Copperfield, die Schauspielerin Angelina Jolie oder Prinz William und Kate durften wir schon auf einer unserer Inseln begrüßen. Und den britische Unternehmer Richard Branson. Er war es auch, der den Anstoß für die Idee gab, Inseln zu vermieten. Branson sprach mich an, weil er es bedauerte, dass seine Insel an vielen Tagen im Jahr „leer“ steht - und gab mir den Auftrag, diese für ihn an Urlauber zu vermitteln.

Welches sind denn die beliebtesten Regionen für einen Insel-Urlaub?
Westeuropa
, Nordamerika - dort vor allem Kanada -, die Karibik und nach wie vor die Seychellen. Die sind besonders bei Hochzeitspaaren sehr beliebt.

Sind Sie selbst auch im Besitz einer Insel?
Vor 20 Jahren kaufte ich Forsyth Island in den Marlborough Sounds in Neuseeland. Die Insel ist groß, mit dichter Vegetation. Fast 50 Kilometer Wanderwege laden zum Entdecken ein. Neben dem Verwalter leben auch Schafe, Kaschmirziegen und drei handzahme Lamas dort. Wenn ich auf meiner Insel bin, empfinde ich Glück und finde eine neue Balance. Das Leben bekommt einen ganz anderen Rhythmus. Man geht ins Bett, wenn die Sonne untergeht und steht auf, wenn es hell wird.

Vermieten Sie Forsyth Island auch?
Jedes Jahr verbringe ich fünf bis sechs Wochen mit meiner Familie auf Forsyth Island. Den Rest der Zeit sind Urlauber herzlich willkommen. Bis zu acht Personen können in der Lodge, die auf einem Bergplateau mit wunderbarer Aussicht steht, unterkommen.

Warum glauben Sie vermitteln gerade Inseln dieses gewisse Gefühl von Romantik und Freiheit?
Eine Insel ist eine Apotheke für die Seele, sie ist die beste Medizin, die es gibt. Jede Insel besitzt ihre eigene Energie, und das spürt man auch. Das Licht, die Düfte, der Wind und das Meer erzeugen eine ganz besondere Stimmung. Jeder Moment wird intensiv erlebt. Auf einer Insel sind sie alleine, umgeben von der Natur. Keiner kommt plötzlich vorbei - das gibt einen dieses besondere Gefühl von Freiheit.

Wer eine Insel für den nächsten Urlaub mieten möchte, findet weitere Informationen unter www.vladi-private-islands.de

Autor:
Susanna Bloß