Ökologische Lebensweise Hotels für Vegetarier

MERIAN.de: Herr Klein, wie sind Sie auf die Idee gekommen, ein Portal für vegetarische Unterkünfte ins Leben zu rufen?
Thomas Klein: Meine Frau Karen, mit der ich gemeinsam die Internetseite "VeggieHotels" betreibe, und ich ernähren uns seit unserer Jugend vegetarisch. Wir reisen gerne und haben auf unseren Touren immer wieder erlebt, dass es manchmal nicht leicht ist, in Unterkünften, Gerichte ohne Fleisch und Fisch zu finden. Zudem stellten wir fest, dass beim Deutschen Hotelverband 175 Interessengruppen vertreten sind - nur Vegetarier nicht. Das war für uns der Anlass, "VeggieHotels" ins Leben zu rufen. Wir möchten Vegetariern und Veganern eine Plattform bieten, auf der sie Feriendomizile für ihre Bedürfnisse finden.

Seit wann gibt es das Portal "VeggieHotels"?
Wir sind im August 2011 mit etwa 100 Häusern online gegangen. Die Seite wird gut angenommen. Mittlerweile präsentieren wir auf "VeggieHotels" 300 Unterkünfte in 45 Ländern mit einer kurzen Beschreibung und Fotos. Zudem unterstützt der Vegetarierbund Deutschland unsere Initiative, und hat das Angebot als Ergänzung zur eigenen Restaurant- und Hotelsuche auf seinem Webportal integriert. 

Seit neuestem haben Sie in Ihrer Suche für vegetarische Unterkünfte eine Detailsuche für rein vegane Unterkünfte eingerichtet. Wie kam es zu dem Entschluss?
Damit vegan lebende Menschen im Urlaub ebenfalls auf nichts verzichten müssen, haben wir eine Detailsuche für rein vegane Unterkünfte eingerichtet. Auf unserer Plattform gibt es bereits 28 Unterkünfte mit rein pflanzlicher Küche. Mehr als 100 Unterkünfte sind zudem auf vegane Gäste eingestellt und haben ein entsprechendes Angebot auf ihrer Speisekarte. Aber auch vegetarische Seminarhäuser und Gesundheitszentren können auf diese Weise gezielt gesucht werden.

Es gibt noch keine Detailsuche zum Beispiel für "100 Prozent Bio". Ist die in Planung?
Die Detailsuche wird in Zukunft weiter ausgebaut. Stichwörter wie "100 Prozent Bio", "Allergikerkost-Küche" und "Rohkost-Küche" sollen dann die Kriterienliste erweitern.

Wie erfolgt die Auswahl der Hotels, die anschließend auf Ihrer Seite zu finden sind?
Zu Beginn von "VeggieHotels" sind wir an Hotels und Pensionen herangetreten, haben persönlich Kontakt mit den einzelnen Unterkünften aufgenommen, um sie dann auf unserer Internetseite zu präsentieren. Mittlerweile hat sich eine Eigendynamik entwickelt, die Häuser kommen selbst auf uns zu, zudem bekommen wir täglich Empfehlungen von Gästen. Diese werden natürlich geprüft: Wir nehmen nur Häuser auf, die sich verpflichtet haben, weder Fleisch noch Fisch in der Küche zu verarbeiten.

Sind alle Hotelklassen auf Ihrem Portal vertreten?
Auf unserer Seite schließen wir nichts aus: Von der einfachen Pension bis zum Deluxehotel ist alles zu finden. Erst kürzlich konnten wir zwei neue Fünf-Sterne-Unterkünfte gewinnen - eines auf der indonesischen Insel Bali und eines auf den Philippinen. Aber auch buddhistische Häuser oder Hotels mit Ayurveda-Programmen sind im Angebot.

In einigen Ländern, zum Beispiel Australien, sind nur wenige vegetarische Unterkünfte aufgeführt. Ist das Angebot dort zu gering?
Es gibt tatsächlich Länder, bei denen man anfangs nicht unbedingt denken würde, dass es schwer ist, rein vegetarische Unterkünfte zu finden. Australien ist so ein Beispiel. Überraschend positiv finden sich aber auch Reiseziele in unserer Datenbank, die auf den ersten Blick nicht für ein vegetarierfreundliches Angebot bekannt sind, zum Beispiel Ghana oder Jordanien.

Wie beurteilen Sie die immer größere Nachfrage nach Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit? Wird das in der Tourismusbranche Bestand haben?
Es ist definitiv ein Konzept mit Zukunft, denn Nachhaltigkeit ist keine Modeerscheinung. Unsere Ressourcen sind endlich, zum Beispiel Wasser. Gerade die Fleischproduktion hat in der Lebensmittelherstellung den höchsten Wasserverbrauch. Tausende von Litern werden allein für die Herstellung von nur einem Kilogramm Schweinefleisch benötigt. In Deutschland gibt es momentan mehr als sechs Millionen Vegetarier - die Tendenz ist steigend. Ein Hotel, das ganz auf Fleisch und Fisch verzichtet, leistet somit nicht nur einen Beitrag zur Gesundheit der Gäste, sondern auch zum Umweltschutz.

Hotelsuche und mehr Informationen zu den vegetarischen Unterkünften unter www.veggie-hotels.de

Autor

Susanna Bloß