Deutschland Sylt: Einsatz für den Inselschutz

Dass Naturschutz gleichzeitig Inselschutz bedeutet, hat inzwischen wohl jeder Sylter begriffen, und die meisten sind bemüht, sich für den Erhalt ihres einmaligen Lebensraums einzusetzen. Fast alle landwirtschaftlichen Betriebe und kleinen Gärtnereien verwenden umwelt- und pflanzenverträgliche Dünger und erzeugen Nahrungsmittel, die sie auch direkt vom Hof oder auf dem Wochenmarkt verkaufen. Tiere werden auf den naturbelassenen Wiesen gehalten, ursprünglich aus Schottland stammende Galloway-Rinder sind auf der Insel inzwischen heimisch geworden.

Auch in sehr vielen Restaurants kochen die Küchenchefs seit einigen Jahren zunehmend mit Produkten aus der Region, und auf den Speisekarten wird immer häufiger darauf hingewiesen. Um eine Biozertifizierung kümmern sich allerdings die wenigsten Gastronomiebetriebe. Die freiheitsliebenden Friesen lassen sich zwar nicht gern kontrollieren, auf ihren ausgeprägten Willen, die besten Tomaten oder Salate oder Gänse zu erzeugen, kann man sich aber fest verlassen. Über die Jahre haben sich inzwischen einige "Bio-Verfechter" locker zusammengefunden, von deren vielfältigen Angeboten man nur profitieren kann.

ÜBERNACHTEN

Dorfhotel Sylt
Das bisher einzige Hotel auf Sylt, das mit Bio-Auszeichnungen aufwarten kann, ist dieses "Dorfhotel" in Rantum. Der ganzen Anlage ist das Gütesiegel für Engagement für nachhaltige Entwicklung sowie das österreichische Umweltzeichen verliehen worden. Auch im Restaurant gibt es bestimmte biozertifizierte Speisen. Vor allem Familien mit Kindern werden sich hier sicher wohlfühlen; die Kleinen können im Kinderclub "Resi" an vielfältigen Aktivitäten teilnehmen und werden gut betreut. Bei den Insulanern ist die Anlage allerdings nach wie vor umstritten - nicht weil Service oder Ausstattung nicht stimmen würden, sondern weil die Architektur nicht in die Landschaft passt und ein schönes Stückchen Insel "verschandelt". Info: Rantum, Hafenstr. 1a • Tel. 46090 • 159 Apartments • €€€

ESSEN UND TRINKEN

KAI 3
Das Restaurant des im Mai 2009 eröffneten Hotels Budersand bietet unter der Leitung von Burkhard Lindlar moderne Wellness-Gourmetküche mit mediterranem Einschlag. Basis der raffinierten Gerichte sind ausgezeichnete Grundprodukte: Die Küche verwendet, soweit möglich, regionale Produkte aus biologischem Anbau und Kräuter aus dem hauseigenen Kräutergarten. Die Karte ist klein, aber exzellent. Wahlweise stellt man sich ein 3- bis 6-Gänge-Menü (48 bis 145 Euro) zusammen. Info: Hörnum, Am Kai 3 • Tel. 46070 • tgl. ab 12 Uhr • €€€€

Wonnemeyer
Das erste biozertifizierte Restaurant der Insel steht direkt am Strand von Wenningstedt. Britta Wonneberger und Rüdiger Meyer bereiten ihre Speisen ausschließlich mit Lebensmitteln aus kontrolliert biologischem Anbau aus der Region zu. Gegrillter Fisch, gemischte Sylter Muscheln und natürlich Sylter-Royal-Austern in vielen Variationen sind die Renner. Und ihrem ganz speziellen ABC - Austern, Bier & Currywurst - bleiben sie natürlich treu. Info: Wenningstedt, Am Strand Nr. 1 • Tel. 452 99 • tgl. ab 11 Uhr • €€

EINKAUFEN

Das Friesische Käselädchen
In Dörte Dethlefs nettem kleinen Laden erhält man neben nordfriesischen Käse- und Wurstspezialitäten von Ziege, Schaf und Kuh auch Marmeladen, Honig und andere Köstlichkeiten von der Insel. Info: Das Friesische Käselädchen • Keitum, Siidik 6 (Hof Klöwenhoog) • Tel. 967441

Körnerladen
Im Körnerladen auf dem Gelände des Biolandhofs von Großfamilie Detlefsen gibt es ausschließlich Produkte aus ökologischem Landbau und biodynamischer Erzeugung. Dazu gehören neben Lebensmitteln, Obst und Gemüse auch Weine, Biere, Kosmetik, Schafsfelle und Schreibwaren. Besonders gut sind die Brote aus der eigenen Bäckerei. Auf der Terrasse im Café Köla werden Kaffee, Tee oder frisch gepresste Säfte und Kuchen oder pikante Kleinigkeiten wie belegte Brote oder Gemüse-Bratlinge serviert. Zum Hof gehört auch das Regenbogenhaus. Hier kann man zwei gemütliche Apartments (35 oder 50 Quadratmeter) mit Terrasse und Strandkorb als Urlaubsquartier mieten. Ein großer Spielplatz ist direkt vor der Tür.

Ein paar Schritte entfernt liegt die (Tel. 44475), die man für Veranstaltungen mieten kann, in der aber auch regelmäßig Malkurse, Tanz-Workshops, Filmabende oder Jazz-Sessions stattfinden. Info: Braderup, M.-T.-Buchholz-Stich 8 • Tel. 44475 • Mo-Fr 9-18.30, Sa 9-13 Uhr

Manufaktur
In ihrer Werkstatt, einer alten Scheune in Braderup, bieten Helga Behrens und Christian Ostermann eine einfallsreiche und sehr geschmackvolle Auswahl an Naturledertaschen, Kleidung und auch Geschenke und kleine Mitbringsel an. Das Leder wird hier ausschließlich mit natürlichen Gerbstoffen behandelt. Info: Braderup, M.-T.-Buchholz-Stich 1 • Tel. 43135 • Mo-Fr 10-13 und 14-18 Uhr, Sa nach Vereinbarung

Sylter Tee Company
Ältestes biozertifiziertes Teehaus mit eigener Manufaktur auf der Insel, in der die Teemischungen liebevoll per Hand zusammengestellt werden. Die Sylter Tee Company kauft ihre Tee-Partien ausschließlich aus rückstandskontrolliertem oder bioorganischem Anbau. Im Laden gibt es oft Sonderangebote und natürlich alles, was man zur Teezubereitung und zum Genuss des friesischen Nationalgetränks braucht. Info: Westerland, Strandstr. 10

AKTIVITÄTEN

Erlebniszentrum Naturgewalten
Das Erlebniszentrum Naturgewalten hat sich zum Ziel gesetzt, Begeisterung"für Vielfalt, Schönheit und Schutz der Insel Sylt und den Nationalpark Wattenmeer" zu wecken und die Bedeutung von Naturgewalten erlebbar zu machen. Auf 1500 Quadratmeter wird alles, was man über die rauen Kräfte, die an der Nordsee wirken, wissen will, spielerisch erklärt. So kann man zum Beispiel Wellen und Wind in einem Wellenkanal erzeugen, Ebbe und Flut simulieren und beobachten, was mit Sylt bei einem Anstieg des Meeresspiegels geschehen würde. Wer sich ausruhen will, kann in dem wunderbaren Restaurant im Erdgeschoss mit fantastischem Meerblick vom Frühstück bis zum Abendessen neben regionalen Köstlichkeiten auch Gerichte mit mediterranem Einschlag oder einem Hauch Fernost genießen. Info: List, Hafenstr. 37 • www.naturgewalten-sylt.de • tgl. 10-18 Uhr • Eintritt 12 Euro, Kinder 6,50 Euro

Naturzentrum Braderup
Unter dem Motto "Wer gut informiert ist, kann auch richtig handeln" engagiert sich die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. für die Probleme im Natur- und Umweltschutz. Sie betreut die Naturschutzgebiete Braderuper Heide, Morsum Kliff und das Landschaftsschutzgebiet Morsum. Aus Fundstücken, Schaubildern und anderen Materialien entstand ein kleines Museum, das Flora und Fauna Sylts sowie die Inselentstehung erklärt. Die Naturschutzgemeinschaft veranstaltet außerdem von Anfang April bis Ende Oktober regelmäßig fachkundige Wanderungen durch Watt-, Strandund Heidelandschaft, Fahrradtouren durch die Braderuper Heide sowie Vorträge und Filmvorführungen für die ganze Familie. Der Terminplan ist auf der Webseite einsehbar. Info: Braderup, M.-T.-Buchholz-Stich 10 a • Tel. 44421 • Museum: April-Okt., Mo-Sa 10-18 Uhr

Schutzstation Wattenmeer Hörnum
Ziel der privaten, gemeinnützigen "Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer e.V." ist es, "Verständnis und Faszination für das Ökosystem Wattenmeer" und die Nordsee zu wecken und somit Schutz und Schutzbereitschaft für diese Lebensräume zu erhöhen". Auf Sylt unterhält der Verein drei Stationen und veranstaltet unter fachkundiger Führung spannende Dünen- und Wattwanderungen, meeresbiologische Kutterfahrten mit Seetierfang, vogelkundliche Exkursionen, Fahrten zu den Seehundbänken und sogar Naturerlebniswanderungen bei Nacht. Auskunft über Termine und Treffpunkte erhält man auf der Webseite des Vereins. Info: Station 1: Rantum, Hörnumer Str. 83 (im Jugenderholungsheim Puan-Klent) • Tel. 8892086; Station 2: Rantum, Am Torbogen 7 (im ADSSchullandheim) • Tel. 926170; Station 3: Hörnum, Rantumerstr. 17 (im Kuno-Ehlfeldt-Haus) • Tel. 881093

--------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Text von Christa Maria Andersen ist ein Auszug aus dem MERIANlive-Reiseführer "Sylt".

Schlagworte: