Virtuelles Reisen Reiseblogs, die Lust auf die Ferne machen

reisedepeschen.de

Der Ukulelespieler

Was der FC Bayern in der Fußball-Bundesliga ist, sind die Reisedepeschen von Johannes Klaus in der Blogger-Szene. Dabei begann das Vorreiter-Projekt wie so viele andere. Der Grafikdesigner hatte genug vom grauen Büroalltag, packte seine sieben Sachen und machte sich 14 Monate lang auf Weltreise. Herausgekommen sind kuriose Geschichten über Grenzüberschreitungen mit Schmugglern, Ukulele-Ständchen im Irak und ein Blog, der 2011 den Grimme Online-Award erhielt. Anfang diesen Jahres startete Klaus den Nachfolger: reisedepeschen.de. Im Gegensatz zum ersten Blog schreiben hier neben Klaus mehr als ein Dutzend weiterer Autoren. Das liebevolle Design und die klare Sprache sind zum Glück gleich geblieben.
Der perfekte Post für Einsteiger: Dream a little dream of Iraq

cookiesound.com
cookiesound.com
Das Mutter-Tochter-Team

Seit Anfang der Siebziger ist die Österreicherin Ulli Maier auf allen Kontinenten unterwegs. Selbst als Tochter Nisa zur Welt kam, reiste Familie Maier weiter durch Schwarzafrika und zu den entlegenen Winkeln der Welt. Heute betreiben Mutter und die mittlerweile 25-jährige Tochter gemeinsam den englischen Blog cookiesound.com. Die Einträge und Interviews mit anderen Globetrottern sind eher Einheitsware, die Fotografien der beiden können sich dafür umso mehr sehen lassen. Besonders die farbenprächtigen Aufnahmen aus Indien, China und Ghana sorgen für Fernweh und kribbelnde Füße.
Der perfekte Post für Einsteiger: A visual journey around the world

vonunterwegs.com
vonunterwegs.com
Der Kameramann

Ob in den Stromschnellen vor Montreal oder beim Paragliding über Südtirol, die Kamera von Christoph Pfaff hat schon einiges mitgemacht. Seit Oktober 2009 betreibt der gelernte Radiomoderator Pfaff den Videoblog vonunterwegs.com. Circa vier Minuten lang sind die Beiträge, in denen sich Interviews, Moderationen und Montagen unterlegt von peppiger Ska-Musik abwechseln. Das Schöne: Pfaff hat keine Angst, sich vor der Linse lächerlich zu machen. Etwa wenn er in Paris kostenlose Umarmungen anbietet und die Touristen auf Montmartre einen weiten Bogen um ihn machen. Oder wenn er beim "Edge Walk" auf Torontos CN Tower in 356 Meter Höhe hängt. Langsam tastet er sich da an den Rand der Plattform. "Das Seil wird dich schon halten", sagt eine Stimme aus dem Off. "Was für eine bescheuerte Idee", mault der Blogger zurück.
Der perfekte Post für Einsteiger: Nervenkitzel beim Edge Walk

vormirdiewelt.de
vormirdiewelt.de
Die Fast-Millionärin

Was tun mit einer halben Million Euro? Diese Frage durfte sich die Journalistin Meike Winnemuth stellen, nachdem sie bei Günther Jauchs "Wer wird Millionär?" ganz groß absahnte. Für sie war die Antwort klar. Ein Jahr reisen! Jeden Monat zog die Journalistin in eine andere Metropole, um zu erfahren, was es bedeutet, nicht nur durch eine Stadt zu streifen, sondern wirklich in ihr zu leben. Dieses Frühjahr veröffentlichte Winnemuth ihr Reisetagebuch "Das große Los!". Wer ihre gesammelten Eindrücke aus Sydney, Mumbai und Addis Abeba nachlesen möchte, ist auf ihrem Blog vormirdiewelt.de bestens aufgehoben und erfährt wohl als erster mehr über das neue Projekt: 12 deutsche Städte in 12 Monaten.
Der perfekte Post für Einsteiger: Im Norden von Äthiopien, Tag 8, Lalibela

goseewrite.com
goseewrite.com
Der Ex-Jurist

2008 kündigte der Amerikaner Michael Hodson seinen Job als Rechtsanwalt und machte sich auf den Weg, die Welt zu umrunden, ohne auch nur einmal ins Flugzeug zu steigen. 16 Monate und 44 Länder später hatte er sein Ziel zwar erreicht, das Fernweh aber war noch lange nicht gestillt. Hodson reiste und schrieb einfach weiter. Vor kurzem kürte das Online-Magazin Brendan's Adventures seine Website goseewrite.com zu einem der wichtigsten internationalen Reiseblogs. Aus gutem Grund: Hodsons Blog ist mehr als bloß ein Online-Tagebuch. Seine Erzählungen von unterwegs wechseln sich ab mit unterhaltsamen Kolumnen und Hilfe-Artikeln für andere Reisende (z.B. "How to capture the travel photos you really want"). Verlinkungen am Ende jedes Eintrags zu themenähnlichen Artikeln erleichtern die Orientierung.
Der perfekte Post für Einsteiger: My new love of great vintage travel posters

justtravelous.com
justtravelous.com
Die Berlinerin

Zahlreiche Preise hat die Berlinerin Yvonne Zagermann für ihren Blog justtravelous.com bereits abgestaubt. Mit Zigarette in der Hand und überdimensionaler Sonnenbrille auf der Nase berichtete sie bis heute vorwiegend aus Europa und Asien. Im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen vom Reiseblogger-Kollektiv, das sie zusammen mit Johannes Klaus von reisedepeschen.de und fünf weiteren Bloggern gründete, ist der Stil ihrer Einträge eine Spur lässiger und emotionaler. Der Blog erscheint auf Deutsch und Englisch. Galerien und Videos gibt es obendrauf.
Der perfekte Post für Einsteiger: Meine schönsten Reiseerlebnisse

luftpost-podcast.de
luftpost-podcast.de
Der Moderator

Wer einen tieferen Einblick in die Reiseblogger-Szene gewinnen will, ist auf luftpost-podcast.de richtig aufgehoben. Hier gibt der Münchner Student Daniel Büchele jede Woche einem anderen Blogger oder Globetrotter die Chance, in einem einstündigen Interview von Arbeit und Abenteuern zu berichten. Das Ziel ist es, im Laufe der Zeit ein Gespräch mit mindestens einem Reisenden aus jedem Land der Erde zu veröffentlichen, und so die digitale Weltkarte abzudecken. Die Tonqualität lässt derweilen zu wünschen übrig, dennoch besitzen die Interviews einen gewissen Charme, denn der Klang der Stimme vermittelt noch immer mehr Reiselust und Fernweh als ein dutzend Ausrufezeichen im Post des durchschnittlichen Bloggers.
Der perfekte Post für Einsteiger: Usbekistan

nikkiundmichi.de
nikkiundmichi.de
Das verliebte Paar

Oft ist es ja so, dass in den Reiseblogs frisch verliebter Pärchen fremde Kulturen bloß Kulisse sind für die kuriosen Marotten des Partners, die einem erst am anderen Ende der Welt auffallen und umgehend gebloggt, gepostet und getwittert werden wollen. Nikkiundmichi.de ist glücklicherweise die Ausnahme. "Weltreise scheibchenweise" ist das Motto des Hamburger Paars, das seit 15 Jahren zusammen reist. Ihre umfangreichen Erzählungen haben mehr gemeinsam mit Reisereportagen als mit den Tagebucheinträgen anderer Blogger. Die Gliederung der Website ist professionell und übersichtlich.
Der perfekte Post für Einsteiger: Copacabana und der Titicacasee

blackdotswhitespots.com
blackdotswhitespots.com
Der schwarze Punkt

"Dieser Blog nimmt Euch mit auf eine Entdeckungsreise, in deren Verlauf immer mehr weiße Flecken auf meiner persönlichen Weltkarte aufgedeckt werden", heißt es auf blackdotswhitespots.com von Susanne Maier. Die Anzahl der bereisten schwarzen Punkte nimmt kontinuierlich zu. Nach einer viermonatigen Weltreise gehören bereits Kanada, Australien, Neuseeland und große Teile Asiens dazu. Was die Einträge gelegentlich an Informationsdichte vermissen lassen, machen die guten Fotografien wett.
Der perfekte Post für Einsteiger: Freier Fall gen Mordor - Skydiving in Taupo

nomadicmatt.com
nomadicmatt.com
Der Nomade

Matt Kepnes ist einer der wenigen, der sich mit den Einnahmen seines Blogs das Leben als ewiger Reisender finanzieren kann. Nomadicmatt.com und seine "How-To-Books" haben die gleiche Zielgruppe wie die bekannten "Lonely Planet"-Reiseführer und stehen Backpackern mit kompetentem Rat zur Seite, egal ob es um das schnelle Sammeln von Vielfliegermeilen geht, oder um das Überwinden der Einsamkeit, die jeden Reisenden früher oder später einholt. Das Webdesign ist schnörkellos und die Schrift lesefreundlich.
Der perfekte Post für Einsteiger: How to be a travel hacker

Autor:
Kalle Harberg