Allgäu Grenzenloses Skifahren mit Gipfelblick

Die Kälte hat Europa fest im Griff. Die beste Zeit also, um in den Winterurlaub zu starten. Die Alp­see-Berg­welt zwi­schen Im­men­stadt und Ober­stau­fen ist schnell zu erreichen und im Win­ter eine gute Adresse für alle, die eine ab­wechs­lungs­rei­che Zeit im Schnee verbrin­gen möch­ten. 

Die Alpsee-Bergwelt zwischen Immenstadt und Oberstaufen ist im Winter die Top-Adresse für alle, die einen abwechslungsreichen und einzigartigen Tag verbringen möchten. Und dank Deutschlands längster Ganzjahres-Rodelbahn sogar dann, wenn Frau Holle einmal schlechte Laune haben sollte.
Die Alpsee-Bergwelt zwischen Immenstadt und Oberstaufen ist im Winter die Top-Adresse für alle, die einen abwechslungsreichen und einzigartigen Tag verbringen möchten. Und dank Deutschlands längster Ganzjahres-Rodelbahn sogar dann, wenn Frau Holle einmal schlechte Laune haben sollte.
Die Alpsee-Bergwelt zwischen Immenstadt und Oberstaufen ist im Winter die Top-Adresse für alle, die einen abwechslungsreichen und einzigartigen Tag verbringen möchten. Und dank Deutschlands längster Ganzjahres-Rodelbahn sogar dann, wenn Frau Holle einmal schlechte Laune haben sollte.
Die Alpsee-Bergwelt zwischen Immenstadt und Oberstaufen ist im Winter die Top-Adresse für alle, die einen abwechslungsreichen und einzigartigen Tag verbringen möchten. Und dank Deutschlands längster Ganzjahres-Rodelbahn sogar dann, wenn Frau Holle einmal schlechte Laune haben sollte.
Die Alpsee-Bergwelt zwischen Immenstadt und Oberstaufen ist im Winter die Top-Adresse für alle, die einen abwechslungsreichen und einzigartigen Tag verbringen möchten. Und dank Deutschlands längster Ganzjahres-Rodelbahn sogar dann, wenn Frau Holle einmal schlechte Laune haben sollte.

Skifahren ohne Grenzen

Im Allgäu liegt meterhoch der Schnee. Und überall in der Region sind die Pisten bestens  präpariert. Wer die absolute Freiheit bei der Wahl seiner Abfahrten haben möchte, bucht am besten den Super-Schnee-Pass. Der sorgt bei 220 Liften und 550 Pistenkilometer im Allgäu, Tirol und Tannheimer Tal für freien Zugang.

Die grenzenlose Pistenfreiheit muss nicht teuer sein. Immenstadt im Oberallgäu bietet zum Beispiel den Viertages-Superschnee-Pass plus fünf Übernachtungen in der Vier-Sterne-Ferienwohnung ohne Verpflegung für zwei Personen ab 539,- Euro an. Eine Zweistundenkarte für das nahe Erlebnisbad Wonnemar erhalten die Gäste zusätzlich. Das Frühstück kann für sieben Euro pro Person dazu gebucht werden. Wer Abwechslung vom Immenstädter Familienskigebiet am Mittag mit rund 20 Pistenkilometern braucht, findet in wenigen Kilometern Entfernung zahlreiche andere Bergbahnen und Pisten. Und auch die größeren Resorts, wie beispielsweise das Skigebiet am Nebelhorn, liegen in erreichbarer Nähe. Etwa 20 Minuten dauert die Autofahrt. Info und Buchung unter www.immenstadt.de

15 Mal Schnee & Panorama und Winterwanderwege

Weniger Pistentrubel, dafür mehr Wintergenuss und fantastische Gipfelblicke - so könnte das Motto der Winterpauschalen in Immenstadt im Allgäu lauten.

Denn dort ist bei vielen Gastgebern die Fahrt mit den 15 Bergbahnen in der Region inklusive - ob im Naturpark Nagelfluhkette, am Grünten, der Hörnerkette oder dem Allgäuer Hauptkamm.

Von den Bergstationen führen präparierte Winterwanderwege durch Schnee und über Bergkämme. Überall mit dabei: Weitsicht auf die schneebedeckten Berge.

Eine schöne Alternative sind die geführten Talwanderungen mit erfahrenen Guides. Die nächste geführte Winterwanderung "Winter im Schlettermoos" findet statt am 24. Februar von 15 bis 16:30 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz Schlettermoos Richtung Missen. Je nach Temperaturen sollte man sich warm anziehen. Eine kleine Brotzeit, warmes Getränk und eine Isomatte für Pausen sollte jder Teilnehmer selbst mitbringen. Um Anmeldung wird gebeten bei der Gästeinformation im AlpSeeHaus.

Schneeradfahren am Mittag

Wer weder Ski noch Snowboard fährt, keine Lust auf Skischule hat und dennoch die Pisten hinunterschwingen möchte, findet in den Snowbikes eine Alternative. Taillierte Laufski am Lenker und unter dem Sitz, sowie Kurzski an beiden Beinen ermöglichen einen sicheren und dennoch sportlichen Fahrstil.

Mit dem Snowbike ist der Pistenspaß schon nach kurzer Übungszeit garantiert.
PR
Mit dem Snowbike ist der Pistenspaß schon nach kurzer Übungszeit garantiert.
Schon nach kurzer Zeit lassen sich die grundlegenden Fahrtechniken lernen. Vor dem Liftfahren wird das Snowbike mit ein paar Handgriffen zum Transport zerlegt, ähnlich wie bei einem Klapprad. Ein weiterer Vorteil: Mit etwa 7,5 Kilogramm ist das Sportgerät leichter und handlicher als beispielsweise ein Skibob.

Im Skigebiet Mittag im Allgäu werden Kurse für dieses Sportgerät angeboten. Wer den Workshop absolviert, kann sich die schnittigen Schlitten an der Talstation ausleihen. Am Mittag leitet ein, vom österreichischen Skibobverband, geprüfter Trainer die fünfstündigen Workshops, immer samstags und sonntags. Dieser Workshop ist Voraussetzung für den Verleih der Snowbikes. Anmeldung und Info unter www.49-breitengrad.de

Deutschland längste Naturrodelbahn

Adrenalin pur verspricht die 5,2 Kilometer lange Rodelbahn vom Mittaggipfel bis zur Mittelstation, und weiter über die Untere Steig nach Immenstadt. Wer zwischendurch eine Pause zur Stärkung einlegen möchte, hat an der Mittel und Bergstation die Möglichkeit dazu. Rodel können an der Talstation geliehen werden.

Langlaufloipen für alle Ansprüche

Loi­pen für alle An­sprü­che in Hö­hen­la­gen zwi­schen 730 und 1000 Meter war­ten auf den Wintersportler. Das Loi­pen­pa­ra­dies Knot­ten­ried und Die­polz hat eine herr­li­che Fern­sicht auf die All­gäu­er Alpen und das obere Il­ler­tal. Die Loi­pen sind mit­ein­an­der ver­bun­den und er­ge­ben damit eine Ge­samt­län­ge von zirka 23 Kilometer. Bei guter Schnee­la­ge be­steht An­schluss­mög­lich­keit an das Loi­pen­netz der Ge­mein­de Wal­ten­ho­fen und Mis­sen-Wil­hams. Auch in  Bühl und am Kal­va­ri­en­berg oder in Tal­la­gen gibt es Loi­pen - diese sind größ­ten­teils etwas ein­fa­cher. An den je­wei­li­gen Aus­gangs­punk­ten sind groß­zü­gi­ge Park­mög­lich­kei­ten vor­han­den.