Deutschland 15 besondere Weihnachtsmärkte

Der Schwimmende
Emder Engelkemarkt, Emden, Niedersachsen
Schiff Ahoi! Vom 24. November bis zum 31. Dezember findet der Emder Engelkemarkt in dem beschaulichen, ostfriesischen Hafen statt. Rund um das Rathaus bauen Buden und Stände auf, die weihnachtliche Waren und Speisen anbieten. Das Besondere: Die Museumsschiffe und Traditionssegler öffnen ihre Gangways und gewähren den Besuchern den Aufenthalt an Deck mit Blick auf die beleuchtete Stadtkulisse.
24. November bis 31. Dezember; 12–20 Uhr; 24. bis 26. Dezember geschlossen
www.engelkemarkt.info

Der Gesunde
Ökologischer Weihnachtsmarkt, Hamburg

Massenware und fettiges Fast-Food findet man auf dem Gelände des Museums für Arbeit in Hamburg auf dem Ökologischen Weihnachtsmarkt nicht. Stattdessen stellen Bio-Bauern, Schmuckdesigner und andere Werkstätten vom 28. bis 30. November ihre hochwertigen und nachhaltigen Produkte vor. Ganz nebenbei kann man sich an Ständen von Menschenrechts- und Umweltorganisationen über aktuelle Projekte informieren. In den Ausstellungshallen am Kanalufer gibt es frische Leckereien, wie Bio-Crepes und vegane Backwaren. 
28. bis 30 November; Fr. 14–18 Uhr, Sa. und So. 10–18 Uhr. Eintritt: Erwachsene 4 €, ermäßigt 2,50 € www.oeko-weihnachtsmarkt.de

Der Bekannteste
Nürnberger Christkindlmarkt, Nürnberg
Wohl kaum ein deutscher Weihnachtsmarkt ist so berühmt wie der Nürnberger Christkindlmarkt. Etwa zwei Millionen Besucher aus aller Welt strömen jährlich auf den Hauptmarkt, um Glühwein und Lebkuchen zu genießen. Vom Balkon der Frauenkirche aus eröffnet das von den Nürnbergern gewählte Christkind am 28. November feierlich das Treiben. Auch außerhalb des traditionellen Marktes verwandelt sich die fränkische Stadt in ein Weihnachtsland. Dort bieten zahlreiche Sonderveranstaltungen wie Kutschenfahrten, Krippenspiele, Laternenumzüge und der Markt der Partnerstädte spannendes Programm.
28. November bis 24. Dezember; Mo.–So. 10–21 Uhr www.christkindlesmarkt.de


Der Unterirdische
Bergweihnacht, Neubulach, Baden-Württemberg

Bergweihnachts Neubulach
Bergweihnacht Neubulach
Auch unter Tage herrscht in der Adventszeit weihnachtliche Stimmung. Der Bergmännische Weihnachtsmarkt in Neubulach öffnet am 13. und 14. Dezember und lädt Besucher auf einen Rundgang in den Stollen eines Silberbergwerks ein. Die unterirdischen Gänge werden für diesen besonderen Anlass mit vielen Lichterketten und Sternen geschmückt, und auch der umliegende Wald wird hell erleuchtet. Mit einem großen Feuerwerk geht der zweitägige Markt am Sonntagabend zu Ende. 13. Dezember 13–22 Uhr, 14. Dezember 11–20 Uhr
www.bergwerk-neubulach.de

Der Älteste
Bautzener Wenzelmarkt, Bautzen, Sachsen

Stadtverwaltung Bautzen
Bautzener Wenzelmarkt
Historische Unterlagen deuten deuten darauf hin, dass der Bautzener Wenzelmarkt zu den ältesten des Landes zählt. Zurückzuführen ist der Markt, der in diesem Jahr vom 28. November bis zum 21. Dezember stattfindet,  auf den König Wenzel. Er verlieht der Stadt im Jahr 1384 das Recht auf einen freien Fleischmarkt. Heute werden hier zur Adventszeit statt Fleischwaren süße Leckereien wie Maronen und gebrannte Mandeln angeboten. Natürlich darf auch der originale Weihnachtsschmuck aus dem naheliegenden Erzgebirge nicht fehlen. 
28. November bis 21. Dezember; Mo.–Do. 10-19 Uhr, Fr.–So. 10–20 Uhr

Der Mittelalterliche
Mittelaltermarkt Siegburg, Siegburg, Nordrhein-Westfalen

Stadtbetriebe Siegburg
Mittelalter Siegburg
Der Mittelalterliche Markt in Siegburg wird zu einer Reise in die Vergangenheit. Vom 29. November bis zum 21. Dezember verwandelt sich das Stadtzentrum in einen Schauplatz für Handwerkskünstler, Musiker, Händler und Gaukler aus einer anderen Zeit. Mit ihren traditionellen Kostümen können die Aussteller bei Jung und Alt punkten. Kulinarisch überzeugen die verschiedenen Gasträume mit frischen und rustikalen Speisen. Der Mokkakoch brüht ungewöhnliche Heißgetränke auf, nebenan gibt es Fladenbrot, Spanferkel und Salate. 29. November bis 21. Dezember; So.–Do. 11–20 Uhr, Fr.–Sa. 11–21 Uhr
www.kzk.de

Der Trendsetter
Holy.Shit.Shopping, mehrere Städte

Team Deluxe
Holy.Shit.Shopping
Cocktails statt Glühwein, Clubbeats statt "Oh du Fröhliche" - seit zehn Jahren bietet das Holy.Shit.Shopping traditionellen Weihnachtsmärkten die Stirn. In vier verschiedenen Städten können an den Adventswochenenden individuelle Geschenke von etwa 250 Künstlern und Designern erworben werden, die nicht nur an Weihnachten im Trend liegen. Von Taschen aus recycelten Ledersitzgarnituren über Fahrrad-Accessoires bis hin zu maßangefertigten Lampenschirmen.
29. und 30. November in Köln; 6. und 7. Dezember in Berlin; 13. und 14. Dezember in Hamburg; 20. und 21. Dezember in Stuttgart. Eintritt: 4€ www.holyshitshopping.de

Der Erotische
Santa Pauli, Hamburg

Marius Röer
Santa Pauli Weihnachtsmarkt
Auf der Reeperbahn in Hamburg kann man trotz Minusgraden ins Schwitzen geraten. Grund dafür ist ab dem 20. November der unkonventionelle Weihnachtsmarkt Santa Pauli. Zwischen der Event-Bühne und dem Winterdeck, auf dem man sich in einem Outdoor-Wohnzimmer gemütlich machen kann, verschmelzen Kiezkultur und Weihnachtstradition. Während "Jingle Bells" aus den Boxen tönt, wandern an den Buden erotische Accessoires über den Tresen. Der Einlass in das Strip-Zelt ist erst ab 18 Jahren gestattet. 20. November bis 23. Dezember; Mo–Mi. 16–23 Uhr, Do. 16–0 Uhr, Fr.–Sa. 13–1 Uhr, So. 13–23 Uhr 

Der mit dem größten Tannenbaum
Dortmunder Weihnachtsmarkt, Dortmund

Thomas Winkler, Lünen
Der wohl größte Weihnachtsbaum Deutschlands auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt
Die größte weihnachtlich geschmückte Tanne steht in der Dortmunder Innenstadt. Um das 45 Meter hohe Kunstwerk, das aus 1700 einzelnen Fichten besteht, zu errichten, bauen die Helfer schon vier Wochen vorher die Einzelstücke zusammen. Am 24. November wird die feierliche Beleuchtung durch den Bürgermeister eingeschaltet. Rundherum um den grünen Koloss stehen vom 20. November bis zum 30. Dezember fast 400 Buden. Der Dortmunder Weihnachtsmarkt zählt zu einem der größten Märkte Deutschlands. 20. November bis 30. Dezember; Mo.–Do. 10–21, Fr.–Sa. 10–22, So. 12–21 Uhr; 23. November und 25. Dezember geschlossen www.dortmunderweihnachtsmarkt.de

Der Internationale
Internationaler Weihnachtsmarkt, Essen

Peter Wieler/EMG
Essener Weihnachtsmarkt
In Essen duftet es in der Adventszeit nach Falafel, holländischen Pfannkuchenspezialitäten und skandinavischem Glühpunsch. Am Kennedy-Platz findet man neben typisch deutschen Weihnachtsartikeln, Geschenkideen und Speisen aus etwa zwanzig verschiedenen Ländern. Vom 20. November bis 23. Dezember haben die 200 Buden unter dem Lichterdach geöffnet. Sehenswert sind auch die Lichterwochen, die vom 26. Oktober bis zum 3. Januar stattfinden. Die vielen hell erleuchteten Installationen widmen sich dem Gast- und Nachbarland Belgien.
20. November bis 23. Dezember; So.–Do. 11-21 Uhr, Fr.–Sa. 11–22 Uhr

Der Pinke
Pink X-Mas, München

Pink Christmas
Vom 27. November bis 23. Dezember findet auf dem Münchner Stephansplatz zum zehnten Mal der schwul-lesbische Weihnachtsmarkt statt. Schrill und gut gelaunt wird hier unter bunten Plastikbäumen und zu Karaoke-Musik die Vorweihnachtszeit zelebriert. Schlagersternchen und Travestiekünstler machen den von der Aids-Hilfe ins Leben gerufenen Pink Christmas Markt zu einem Erlebnis, das Besucher aus ganz Deutschland herbeilockt. 27. November bis 23. Dezember; Mo.–Fr. 16–22 Uhr, Sa.-So. 12–22 Uhr; Shows ab 19 Uhr
www.pink-christmas.de

Der Besinnliche
Diessener Weihnachtsmarkt, Diessen am Ammersee, Bayern

Diessen am Ammersee
Eine ganz besondere Atmosphäre herrscht auf dem Diessener Weihnachtsmarkt, denn die Veranstalter und Aussteller verzichten weitestgehend auf Strom, elektrisches Licht und Musik vom Band. Stattdessen wird am 6. und 7. Dezember bei Kerzen- und Feuerschein gebummelt und unplugged musiziert. Als Kulisse dient das prächtige Marienmünster mit seinem Glockenturm. An einer mobilen Schmiede entsteht individuelle Handwerkskunst. Frühes Erscheinen lohnt sich, in den Abendstunden wird es voll! 6. Dezember 11–19 Uhr, 7. Dezember 11–18 Uhr
www.heimatverein-diessen.de

Der höchste Weihnachtsmarkt
Christkindlmarkt auf der Zugspitze

Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Christkindlmarkt
Auf knapp 3000 Metern Höhe findet an den Wochenenden vom 29. und 30. November sowie 6. und 7. Dezember 2014 der Christkindlmarkt auf der Zugspitze statt - der höchstgelegene Christkindlmarkt in Deutschland. Der kleine Markt bietet heiße Getränke, handgemachte Lebkuchen und Zugspitz-Stollen. Mit etwas Glück liegt dann bereits genug Schnee, so dass man nicht nur Adventsstimmung genießen kann, sondern auch gleich die Skier anschnallen kann. Geöffnet jeweils von 10 bis 16 Uhr. 

Der Märchenhafte
Märchenweihnachtsmarkt Kassel, Kassel

Märchenweihnachtsmarkt Kassel
Vom 24. November bis zum 30. Dezember verwandelt sich die Kasseler Innenstadt in eine Märchenkulisse. In diesem Jahr wird dem Grimmschen Märchen "Dornrösschen" besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Aufführungen, Erzählungen und Dekorationen widmen sich der Geschichte über die schlafende Prinzessin, aber auch Hexen, Feen und andere Märchengestalten wandern über den Weihnachtsmarkt. 24. November bis 30. Dezember, 24. bis 26. Dezember geschlossen; 11–20 Uhr (Gastronomie bis 22 Uhr) www.weihnachtsmarkt-kassel.de

Der Leuchtende
Lenzerheidner Zauberwald, Graubünden, Schweiz

Zauberwald
Zum zweiten Mal findet in der Schweizer Lenzerheide vom 12. bis zum 26. Dezember der Zauberwald statt. Dabei nutzen die Lichtkünstler von "Projektil" Schneeskulpturen und Bäume als plastische Leinwand, um magische Wesen mit Laser, LED und Videoprojektionen zum Leben zu erwecken. Neben der Installation, die täglich von 17.30 bis 22 Uhr erleuchtet, finden an den Wochenenden und Feiertagen Konzertabende statt. In einem kleinen Weihnachtsmarktdörfchen werden Besucher mit Speisen und Getränken versorgt. Lichtinstallation 12. bis 26. Dezember; 17.30–22 Uhr. Weihnachtsdorf 12.–14. Dezember, 19.–21. Dezember, 24.–26. Dezember; 17.30–22 Uhr (Heiligabend bis 20 Uhr) www.lenzerheide.com/zauberwald

Der Gemütliche
Hohenhaus-Erlebnis-Weihnachtsmarkt, Holzhausen, Hessen

Rahmenprogramm: weihnachtliche Blasmusik auf Gut Hohenhaus
Peter Rensmann
Rahmenprogramm: weihnachtliche Blasmusik auf Gut Hohenhaus
Auf dem mehr als 400 Jahre alten Gutshaus Hohenhaus in Holzhausen bei Herleshausen in Hessen sorgt jeweils am dritten Advent ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt für die optimale Einstimmung auf das schönste Fest des Jahres. In gemütlichen Holzbuden werden Maronen geröstet, Getränke erwärmt und Kunsthandwerk sowie regionale Produkte von Honig bis selbstgemachte Bonbons verkauft. Wer mag, dreht mit der Pferdekutsche eine Runde über das Gelände. Für die Jüngsten bietet der Erlebnis-Weihnachtsmarkt ebenso Programm von der Märchenstunde über Bienenwachskerzenziehen bis zum Kinderschminken.
Öffnungszeiten: 13. bis 14. Dezember, Sa 11-21, So 11-18 Uhr.
Autor:
Mila Krull