Budapest Tipps von Designerin Edina Gyovai-Farkas

(1) Wenn ich Freizeit habe, gehe ich sehr gern zum Heilbaden. Praktischerweise ist Budapest das Mekka der Thermalbäder. Meine Lieblingsbad ist das Széchenyi Bad. Es liegt in einem phantastischem alten Gebäude, und wenn man im Winter draußen im heißen Wasser schwimmt, fühlt man sich wie in einem Abenteuer vergangener Zeiten.

(2) An meinen Arbeitstagen esse ich meistens in der Nähe meines Shops. Es gibt mehrere Restaurants in der Stadtmitte, die meist zwei bis drei günstige und gute Mittagsmenüs anbieten. Mein absoluter Favorit ist das in der Kárrolyi Mihály Strasse. Die Speisen sind exzellent und das Gebäude (das Restaurant liegt im Palast YBL) hat ein besonderes Flair. In der Sommerzeit kann man im Innenhof neben einem Springbrunnen speisen.

(3) Mein Lieblingsshop ist die Parfümerie "Le Parfum" in der Cukor-Straße. Der Shop sieht aus wie eine Schmuckdose. Hier kann man spezielle und sehr exklusive Parfüms erstehen. Der äußerst nette Besitzer Zólyomi Zsolt ist Ungarns berühmtester Parfümexperte.

(4) Am Wochenende genieße ich bei schönem Wetter Ausflüge in die Natur. Budapest ist ein guter Ort dafür, weil es im Stadtteil Buda viele Berge mit schönen Wäldern gibt. Im Gebiet Normafa sind schöne Promenadenwege mit einer herrlichen Aussicht auf Budapest angelegt, und wer Hunger bekommt, kann Rétes (Strudel) essen und Glühwein trinken. Für die Fahrt zurück in die Stadt empfehle ich den Libegö, den Sessellift.

(5) Ein neues und sehr cooles Ereignis ist die "Stylewalker Night". Dreimal im Jahr sind circa 20 Shops ungarischer Designer im fünften Bezirks bis Mitternacht geöffnet. Von Unique Budapest werden dafür zwei spezielle Design-Touren organisiert. Mit seinem attraktiven Programm und seinen Vorzugspreisen ist dieses Event ein echtes Erlebnis für Design-interessierte Leute.